Zwei Raubüberfälle in Buchs

Innerhalb einer Stunde sind in Buchs zwei Frauen überfallen worden. Ein Verdächtiger wurde von der Kantonspolizei St. Gallen festgenommen.

Drucken

Ein Mann hat am Dienstagabend eine 33jährige Spaziergängerin von hinten angegriffen und die Frau zu Boden gedrückt. Doch der Angreifer ging leer aus: Weil das Opfer keine Wertgegenstände bei sich hatte, liess der Täter von ihm ab und flüchtete ohne Beute. Die Frau blieb unverletzt. Gemäss Aussagen des Opfers gegenüber der Kantonspolizei St. Gallen sprach der Täter Französisch.

Zwei verschiedene Täter

Nur eine Stunde später wurde ebenfalls in Buchs eine 20jährige Frau nach demselben Muster angegriffen. Der Räuber wollte seinem Opfer die Handtasche stehlen. Er schleifte bei diesem Versuch die junge Frau mehrere Meter mit. Der Täter liess erst von der Frau ab, als ein Autofahrer seinen Wagen anhielt und zur Hilfe eilte. Die Frau wurde bei dem hinterlistigen Angriff leicht verletzt und ins Spital gebracht.

Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung wurde kurze Zeit später am Bahnhof Buchs ein 22jähriger Marokkaner festgenommen. Die Polizei glaubt, dass der Asylsuchende für den ersten Überfall nicht in Frage kommt. «Obwohl die Angriffe nach dem gleichen Muster abliefen, gehen wir aufgrund der Beschreibungen von zwei verschiedenen Tätern aus», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen.

Die Suche geht weiter

Die Suche nach dem zweiten Täter läuft bereits. Personen, welche am Dienstagabend, 6. November, zwischen 19 und 20 Uhr im Bereich Technikumstrasse/Wiedenstrasse-Rathaus-Bahnhof verdächtige Personen oder Feststellungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Buchs zu melden – unter Telefon 058 229 54 30. (red.)

Aktuelle Nachrichten