Zwei Hanfanlagen sichergestellt

THAL/RAPPERSWIL-JONA. Im Kanton St. Gallen sind am Donnerstag zwei Indoor-Hanfanlagen ausgehoben worden, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt.

Drucken
Teilen
Hanfpflanzen in Waldstatt. (Bild: Kapo SG)

Hanfpflanzen in Waldstatt. (Bild: Kapo SG)

THAL/RAPPERSWIL-JONA. Im Kanton St. Gallen sind am Donnerstag zwei Indoor-Hanfanlagen ausgehoben worden, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt.

Einer Patrouille der Kantonspolizei St. Gallen ist ein Auto auf der Autobahn zwischen St. Margrethen und Rheineck aufgefallen. Der Drogenschnelltest fiel beim 23jährigen Autofahrer positiv aus. Bei der anschliessenden Fahrzeugkontrolle entdeckte die Polizei Düngemittel, Wärmelampen und mehrere 10 000 Franken Bargeld. Bei der anschliessenden Hausdurchsuchung am Wohnort des Mannes in Waldstatt entdeckten die Polizisten eine Indoor-Hanfplantage mit über 70 Pflanzen. Der 23jährige Mann besass ausserdem weitere Betäubungsmittel sowie 300 Gramm geerntetes Marihuana.

In Rapperswil-Jona hat ein anonymer Hinweis die Ermittler an die Spinnereistrasse geführt. Kurz vor 6.30 Uhr hob die Kantonspolizei St. Gallen die Indoor-Hanfanlage eines 37jährigen Portugiesen aus. Der Mann hatte bereits mehr als 60 Pflanzen geerntet und die Blüten getrocknet. Beide Personen wurden angezeigt. (jor)

Aktuelle Nachrichten