Zwei Delphine sind gezügelt

Zwei der Connyland-Delphine haben in Jamaika ein neues Zuhause gefunden. Der Verbleib des dritten Tieres ist unklar. Das Connyland will die Öffentlichkeit erst heute informieren.

Daniela Ebinger
Drucken
Teilen
Die Delphine waren bisher die grosse Attraktion im Connyland. (Bild: Reto Martin)

Die Delphine waren bisher die grosse Attraktion im Connyland. (Bild: Reto Martin)

LIPPERSWIL. Die drei Connyland-Delphine sind nicht mehr in der Schweiz. Laut Recherchen wurden die Tiere am Samstag nach Jamaika gebracht. Das Connyland wird die Öffentlichkeit erst heute informieren. Die gestern eingegangene Einladung zur Medienkonferenz verrät nur so viel: «Zwei der Connyland-Delphine erfolgreich umgesiedelt – Trauriges Ende einer Ära nach über 40 Jahren Delphinhaltung in der Schweiz».

Was mit dem dritten Tier passiert ist, ob es gar ein Unglück gegeben hat, bleibt offen. Ebenfalls unklar ist, welche Tiere nun in Jamaika leben: Angel (8 Jahre), Secret (2) oder deren Mutter Chicky (27)? Den beiden Tieren indes, die Jamaika erreicht haben, geht es sehr gut. Sie sollen bereits wieder gefressen haben.

Zuhause in Touristenbucht

Die Reise der Tiere ging am Samstagmorgen los. Vom Flughafen Zürich-Kloten aus flogen sie – in speziellen Transportboxen und begleitet von Tierärzten sowie einem Team von Pflegern – nach Keflavík in Island. Dort fand angeblich der erste Zwischenstop statt. Es sei sehr kalt gewesen, heisst es. Weiter ging es zum internationalen Flughafen Greater Moncton im Osten Kanadas.

Der «Sonntags-Blick» schrieb gestern, dass die Delphine schliesslich ihr neues Zuhause auf der karibischen Insel Jamaika in der Touristenbucht Dolphin Cove in Montego Bay gefunden haben.

Die Betreiber des Freizeitparks Connyland wollten den Termin der Umsiedlung und das Ziel der Reise geheim halten und erst informieren, wenn die Tiere ihr neues Zuhause erreicht haben. Dies aus Sicherheitsgründen. Die Verantwortlichen hatten Angst vor Attacken radikaler Tierschützer. Irgendjemand muss jedoch die polizeilich geführte Aktion am Samstag beobachtet und die Medien informiert haben.

Connyland hält an Theorie fest

Am 20. Oktober zeigten Angel, Secret und ihre Mutter Chicky zum letzten Mal vor Publikum ihre Sprünge im Delphinarium in Lipperswil. Das Parlament hatte im Mai 2012 ein Importverbot beschlossen. Da das Connyland keine Delphine mehr für die Nachzucht importieren kann, wird die Anlage geschlossen.

Das Importverbot ist die Folge des Todes der Delphine Shadow und Chelmers. Sie waren beide innert kürzester Zeit auf mysteriöse Art gestorben. Die Ermittlungen der Thurgauer Staatsanwaltschaft ergaben, dass die Tiere durch Verabreichung eines Antibiotikums, welches ihr Gehirn geschädigt hat, gestorben sind. Die Connyland-Betreiber halten an der Theorie einer böswilligen Vergiftung durch Eindringlinge fest.

Aktuelle Nachrichten