Zuerst wichtige Fragen klären

Das Berggasthaus-Projekt hat sich mehrmals verzögert. Warum tat sich der Verwaltungsrat so schwer mit der Entscheidung?

Drucken
Teilen
Hans Höhener Verwaltungsratspräsident Säntis-Schwebebahn AG

Hans Höhener Verwaltungsratspräsident Säntis-Schwebebahn AG

Das Berggasthaus-Projekt hat sich mehrmals verzögert. Warum tat sich der Verwaltungsrat so schwer mit der Entscheidung?

Wir haben uns mit der Entscheidung nicht schwer getan, sondern wir wollten sorgfältig vorgehen und alle wichtigen Fragen etwa bezüglich Funktionalität oder Einbettung in die Landschaft von Anfang an sauber abklären. Daher haben wir uns diese Zeit genommen. Zudem standen wir nicht unter grossem Druck. Auf ein Jahr mehr oder weniger kommt es nicht an.

Wenn es zum Baubewilligungsverfahren kommt, rechnen Sie also mit wenig Widerstand von Pro Natura oder anderen NGO?

Wir werden in den nun folgenden Planungsschritten mit diesen Organisationen wieder eng zusammenarbeiten. Letztlich sind wir daran interessiert, eine Lösung zu schaffen, die in die Landschaft passt. Wir sind zuversichtlich, dass wir miteinander einen Weg finden.

Viele Personen hätten ein neues Berggasthaus im typischen Appenzellerhaus-Stil erwartet. Andere wünschten sich eher etwas Visionäres. Beide werden jetzt wohl enttäuscht sein.

Dass ein Neubau solcher Dimension zu Auseinandersetzungen und Diskussionen führt, ist klar. Dem stellen wir uns. Wir haben uns für eine Kombination entschieden. Die Holzbauweise ist im Appenzellerland stark verwurzelt. Zudem haben wir eine architektonische Antwort aus der heutigen Zeit gegeben. (dsc)

Aktuelle Nachrichten