Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ZÜRICH/ST.GALLEN: FCSG-Fans bewerfen Polizei mit Farbballons

Vor dem Spiel gegen den FC Zürich randalierten Fans des FC St. Gallen in Zürich-Altstetten. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 1000 Franken.
Beim Super-League Spiel zwischen dem FC St.Gallen und dem FC Zürich kam es zu Sachbeschädigungen. FCSG Fans zündeten auch in anderen Spielgen gegen den FCZ schon Pyro. (Bild: Ralph Ribi/Symbolbild)

Beim Super-League Spiel zwischen dem FC St.Gallen und dem FC Zürich kam es zu Sachbeschädigungen. FCSG Fans zündeten auch in anderen Spielgen gegen den FCZ schon Pyro. (Bild: Ralph Ribi/Symbolbild)

ZÜRICH/ST.GALLEN. Knapp die Hälfte der rund 900 FC St.Gallen-Fans reisten für das Spiel gegen den FC Zürich am Samstagabend mit einem Extrazug nach Zürich-Altstetten. Bevor die Fussballfans dort in bereitgestellte Extrabusse einstiegen, bewarfen sie das Buspersonal und Polizeibeamte mit farbgefüllten Ballons, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt.

Der Innenbereich der Extrabusse wurde ebenfalls mit Farbe beschmiert und beschädigt. Auch nach dem Spiel kam es auf der Fahrt vom Stadion zurück zum Bahnhof Altstetten zu Sachbeschädigungen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 1000 Franken.

Nach Spielschluss stoppte die Stadtpolizei Zürich ausserdem rund drei Dutzend FC Zürich-Fans und verhinderte dadurch ein Zusammentreffen der rivalisierenden Fangruppen. Während des Spiels wurde in der Südkurve des Stadions mehrmals Pyro gezündet. Eine Frau hatte sich dabei am Auge verletzt. (stapo/jor)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.