Zu Tisch: Schöne Aussichten aus dem Hotel Heiden

Das Restaurant Bö's im Hotel Heiden besticht mit einer kleinen aber übersichtlichen Speisekarte. Und beim Dessert kann man den grandiosen Ausblick auf den Bodensee geniessen.

Rolf App
Drucken
Teilen
Küchenchef Marco Friedrich beglückt seine Gäste im Restaurant Bö's mit feinen Speisen.

Küchenchef Marco Friedrich beglückt seine Gäste im Restaurant Bö's mit feinen Speisen.

Bild: PD

Über Wochen sind wir kaum aus dem Haus gegangen, haben uns danach auch nur vorsichtig in die Stadt gewagt – und sind jetzt zum ersten Mal wieder in einem Restaurant. Mit aller Vorsicht, die sich etwa darin zeigt, dass wir Speise- und Weinkarte elektronisch auf unseren eigenen Geräten abrufen. Aber im Garten des Hotel Heiden wartet im Restaurant Bö’s ein grosser Tisch mit beruhigender Distanz zu den anderen Gästen auf uns:

Der Abend ist mild, und das Hotel scheint gut frequentiert zu sein – mit Feriengästen aus der Schweiz.

Gleich nebenan, auf dem Dunant-Platz, erzählt eine Open-Air-Ausstellung von den Verflechtungen mit dem Kolonialreich der Holländer: auch ein interessantes Thema.

Eine übersichtliche, kleine Speisekarte

Die Speisekarte des Bö’s, das benannt ist nach einem legendären «Nebelspalter»-Karikaturisten und Schriftsteller, ist übersichtlich klein. Basilikumrisotto mit Burrata und Tomaten (kleine Portion zu 24 Franken, grosse zu 29 Franken), Cordon Bleu mit Pommes frites und Gemüse (39 Franken), Alplachs mit Morchelrisotto und Spargel (40.-), geschnetzelte Kalbsleberli mit Butterrösti (31/37 Franken), schliesslich Rindstatar (19.50/34 Franken), und damit hat sich’s bei den Hauptgängen. Dazu ein paar Vorspeisen, aus denen wir die Monatstapas mit Appenzeller Mostbröckli und Feigen (12.50 Franken), Linsensalat (9 Franken), Kalbszunge mit Kräutervinaigrette (13 Franken) und den Tagessalat (9 Franken) wählen.

Sie stimmen uns ein auf den Alplachs und das Cordon Bleu vom Schwein – zwei Hauptgänge, mit denen Küchenchef Marco Friedrich uns kulinarisch ausgesprochen glücklich macht. Denn das grosse Stück Alplachs ist von wunderbar zarter Textur, wozu das sämige Morchelrisottos hervorragend passt. Auch das langsam, Stück für Stück verzehrte Cordon Bleu mit seiner kräftig-aromatischen Kruste schmeckt exzellent.

Auch das langsam, Stück für Stück verzehrte Cordon Bleu mit seiner kräftig-aromatischen Kruste schmeckt exzellent.

Wir sind jetzt so satt, dass wir ganz froh sind, dass das zum Dessert gereichte Tiramisu (7 Franken) nicht zu üppig ausfällt. Wir nehmen es in der Hotellobby ein, und geniessen den grandiosen Blick hinunter zum Bodensee.

Die Weine, die wir gewählt haben, sind von der leichteren, erfrischenden Sorte: Den Anfang macht der Buchberger Riesling x Sylvaner 2019 von Roman Rutishauser aus Thal (8.60 Franken pro Deziliter), ihm folgen zum Cordon Bleu vom selben Produzenten der Pinot Noir 2018 (8.70 Franken), und zum Fisch Le Vignalet Rosé 2018 vom Château Belot aus dem Languedoc (7.20 Franken).

Restaurant Bö’s

Hotel Heiden, Seeallee 8, 9410 Heiden, Telefon 071 898 15 15, info@hotelheiden.ch, www.hotelheiden.ch.

Öffnungszeiten: Täglich geöffnet. Frühstück gibt es von 8-10 Uhr, Mittagessen von 12-13.30 Uhr und Abendessen von 18-20 Uhr.

Mehr zum Thema