Zu Tisch: Genuss ein Steinwurf vom See entfernt

Pascal Egli serviert im Hotel-Restaurant Seegarten in Arbon regionale Küche mit internationalen Akzenten.

Urs Bader
Drucken
Teilen
Pascal Egli ist Gastgeber im Hotel-Restaurant Seegarten, das mit einer grosszügigen Terrasse auftrumpft.

Pascal Egli ist Gastgeber im Hotel-Restaurant Seegarten, das mit einer grosszügigen Terrasse auftrumpft.

Bild: Urs Bader

Da ist einer mit Leib und Seele bei der Sache. Das merkt man im Gespräch mit Pascal Egli sofort, dem Gastgeber im Hotel-Restaurant Seegarten in Arbon. Die Bezeichnung Geschäftsführer mag er nicht, sie ist ihm zu bürokratisch, zu seelenlos. Seit März letzten Jahres führt er das Gasthaus, in der Küche stehen die Brüder Dominic und Pascal Studer. Wenn nötig kann Egli sie unterstützen, er ist gelernter Koch.

Gepflegt werde im «Seegarten» eine möglichst regionale Küche, sagt Egli, wobei auch «fremde» Akzente gesetzt werden. So gibt es statt Kartoffeln beispielsweise mal gebackenen Maniok.

«Und die Küche hat den Ehrgeiz, alles selbst herzustellen, Fertigprodukte sind tabu.»

Bei unserem Besuch entscheiden wir uns einerseits für Bio-Angus Pulled-Beef im Teigmantel mit Limetten-Mayonnaise und einem Salatbouquet als Vorspeise (19.-). Danach gibt es eine gebratene Thurgauer Pouletbrust, serviert mit hausgemachten Kräuterravioli an Limettenbutter und mediterranem Grillgemüse (35.-). Die Begleitung lässt sich von einer Burrata mit Tomatensalat verführen und danach aus dem Genussmenu von der Kombination Rinds-/Wolfsbarschfilet an Rotweinsauce mit mediterranem Grillgemüse und Pommes frites (zusammen 58.-).

Der Elan des Gastgebers steckt an

Die Gerichte lassen nichts zu wünschen übrig: Sie kommen attraktiv angerichtet auf den Tisch; Poulet, Fisch und Fleisch sind perfekt gebraten; die Gemüseauswahl ist reichhaltig und auch die Saucen überzeugen. Die Köstlichkeiten werden zuerst von einem Glas Hauswein begleitet, einem Müller-Thurgau vom Weingut Burkhart in Weinfelden (6.50/dl). Dann wird eine Flasche «Furioso» vom Weingut MAD – Haus Marienberg im Burgenland geöffnet (66.-). Die dichte, kraftvolle Cuvée aus Blaufränkisch, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot macht ihrem Namen Ehre. Ein gelungenes Essen. Wir verlassen den Tisch hochzufrieden, auch dank dem speditiven, freundlichen Service. Der Elan des Gastgebers scheint ansteckend zu wirken.

Das Hotel-Restaurant Seegarten liegt im Grünen, etwas versteckt in einem Quartier im Westen Arbons. Der See ist nur einen guten Steinwurf entfernt, ebenso die Bahnhaltestelle Seemoosriet. Im Sommer lockt insbesondere die grosszügige, ruhige Terrasse des Restaurants.

Hotel-Restaurant Seegarten

Seestrasse 66, 9320 Arbon, Tel. 071 447 57 57, www.hotelseegarten.ch, täglich geöffnet von 7.30-22 Uhr, Suppen/Vorspeisen ab 8.50, Hauptgerichte ab 21.-, Mittagskarte à la carte ab 17.-, Wein ab 4.50/dl bzw. 43.-/Flasche.

Mehr zum Thema

Aufgetischt: Das Haus der legendären Klassiker

Der «Ochsen» im thurgauischen Bänikon steht für ausgezeichnete Fleischgerichte. Hier wirten Heidi und Walter Wirz seit 40 Jahren. Sie setzen auf Qualität, faire Preise und längst legendäre Klassiker.
Hans Suter