Kolumne
Zu Tisch: Fleisch und Fisch für Fortgeschrittene im Restaurant Lagerhaus

Von der Bistecca fiorentina bis zur Olma-Bratwurst: Im Restaurant Lagerhaus in St. Gallen kommen Fleischliebhaber auf ihre Kosten. Und am Muscheldienstag jubilieren Anhänger von Fisch und anderem Meeresgetier.

Rolf App
Merken
Drucken
Teilen
Mehmet Daku aus Herisau ist Betriebsleiter des Restaurants Lagerhaus in St. Gallen.

Mehmet Daku aus Herisau ist Betriebsleiter des Restaurants Lagerhaus in St. Gallen.

Bild: Mareycke Frehner

Gleich hinter der Eingangstür wird klar, worum es geht: In Vitrinen liegt und hängt Fleisch, der Buchenholzgrill verströmt angenehme Wärme. Sie beide – das Fleisch und der Grill – sind die Markenzeichen des Restaurants Lagerhaus, das 2007 im ehemaligen Zollfreilager eröffnet hat und seit 2014 von Mehmet Daku geleitet wird. 1903 erbaut, ist das langgezogene, markante Gebäude von einem Warenspeicher zu einem Speicher für Kultur geworden, mit Ateliers und einem Museum. Und auch das Restaurant kommt an, wie wir am Mittwochabend feststellen: Jeder Tisch ist besetzt, helles Stimmengewirr erfüllt den hohen, weitgehend in seinem ursprünglichen Zustand belassenen Raum. Der Service ist freundlich und aufmerksam.

Gefragt: Das altehrwürdige Chateaubriand

«Fleisch für Fortgeschrittene» verkündet eine Tafel. Ganz vollständig ist sie nicht, denn Fisch und anderes Meeresgetier setzen einen zweiten starken Akzent – nicht nur am Muscheldienstag, an dem dies besonders zelebriert wird. Der Mittwoch steht im Zeichen des Flambierens, etwa des altehrwürdigen Chateaubriand (ab 2 Personen, 68.– pro Person), das da und dort auf den Tisch kommt.

Einmal Fleisch, einmal Fisch: Das gilt schon für unsere Vorspeisen. Das Tatar vom Rind 22.–) schmeckt leicht pikant und gefällt gut, und der zarte Tintenfisch vom Grill auf einem Fenchel-Wasabi-Salat (15.50) stellt einen verheissungsvollen Start in den Abend dar. Dann der Hauptgang: Das Gelbflossen-Thunfisch-Filet, dessen grosse Portion 48 Franken kostet, kommt auch als Normalportion (zu 36.50) stattlich daher, schmeckt mit seinem noch rohen Kern sehr zart, ist aber schon ein wenig abgekühlt. Der gemischte Salat dazu ist mit den unterlegten Antipasti schon fast ein Gang für sich.

Von Bistecca übers Rindsfilet bis zur Bratwurst

Reich präsentiert sich die Auswahl an Fleisch, sie reicht von Bistecca fiorentina auf dem heissen Stein über Rindsfilet, Lammrack, Pouletbrust und Schweinssteak bis zur St. Galler Olma-Bratwurst. Ein wenig Platz im Magen möchten wir noch haben für die Dessertvariation (ab 2 Personen, 12.50 pro Person). Das zarte Entrecôte vom Rind aus der Region (43.50) – innen noch passend blutig, aussen auf einer Seite etwas dunkel – passt da gut, das Prosecco-Risotto dazu schmeckt hervorragend. Das Dessert mit warmem Schokoladenküchlein, Minzensorbet, Panna cotta und weiss-dunkler Schoggimousse bringt den Abend zum schönen Abschluss.

Restaurant Lagerhaus

Davidstrasse 42, 9000 St. Gallen
Telefon 071 223 70 07, www.restaurantlagerhaus.ch, info@restaurantlagerhaus.ch
Öffnungszeiten: Di–Fr 11.30–14 und 17–24 Uhr, Sa 17–24 Uhr
Hauptspeisen: Vegetarisch 21.50–26.50, aus dem Meer 26–48.–, Fleisch 21.50–72.–