«Zu den Hintergründen schweigt er»

ST.GALLEN. Der 44-jährige, am Dienstagnachmittag verhaftete Kosovare hat gestanden, seine Frau angefahren zu haben. Nun wird Untersuchungshaft gegen den Mann beantragt.

Markus Wehrli
Merken
Drucken
Teilen
Blumen und Kerzen für das Opfer: der Tatort an der Sittertalstrasse. (Bild: Hanspeter Schiess)

Blumen und Kerzen für das Opfer: der Tatort an der Sittertalstrasse. (Bild: Hanspeter Schiess)

Der 44-jährige Kosovare, der am Dienstag seine Frau zu Tode gefahren hat, ist geständig. Die Staatsanwaltschaft beantragt nun eine Untersuchungshaft für den Täter. In einer von Polizei und Staatsanwaltschaft durchgeführten Befragung habe er aber lediglich die Tat zugegeben, sagt Hans Peter Eugster, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. «Zu den Hintergründen schweigt er sich aus.»

Die Staatsanwaltschaft sammelt nun Fakten. Wann es zur Anklage kommt und ob der 44-Jährige des Mordes oder der vorsätzlichen Tötung angeklagt wird, ist offen. «Wir stehen am Anfang der Ermittlungen», sagt Eugster. Der Mann hatte seine getrennt von ihm lebende Frau auf deren Arbeitsweg angefahren. Sie verstarb auf der Unfallstelle. Der Täter war als gewalttätig bekannt.