Ziegelbrücke
Auto eines 23-jährigen Autofahrers konnte aus dem Linthkanal geborgen werden – aber erst beim zweiten Versuch

Ein 23-Jähriger landete mit seinem Auto in der Linth. Heute Donnerstag konnte das Auto geborgen werden. Bei den Bergungsarbeiten riss aber ein Drahtseil und es brauchte einen weiteren Anlauf, um das Fahrzeug aus dem Kanal zu heben.

Merken
Drucken
Teilen
Heute wurde das Auto des 26-Jährigen aus dem Linthkanal geborgen.

Heute wurde das Auto des 26-Jährigen aus dem Linthkanal geborgen.

Bild: Kapo SG

(mas/pd) Am vergangenen Sonntag ist ein Auto von der Ziegelbrückstrasse abgekommen und im Bereich Biberlikopf in den Linthkanal gefahren. Der 23-jährige Autofahrer konnte sich laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei St.Gallen leicht verletzt aus dem Auto retten. Das Auto konnte erste einige Stunden später im Linthkanal lokalisiert werden. Aufgrund des hohen Wasserstandes und der Fliessgeschwindigkeit des Flusses, konnte die Fahrzeugbergung erst heute Donnerstag in die Wege geleitet werden. Die Kantonspolizei St.Gallen stand mit mehreren Partnerorganisationen im Einsatz. Am Donnerstag kurz nach 16:30 Uhr konnte das Fahrzeug bei einem zweiten Versuch geborgen werden, wie es in der aktuellen Mitteilung heisst.

Mehrere Organsiation waren vor Ort, um das Auto aus dem Kanal zu bergen.

Mehrere Organsiation waren vor Ort, um das Auto aus dem Kanal zu bergen.

Bild: Kapo SG

Bei der Bergung standen die Taucher der Kantonspolizei St.Gallen zusammen mit dem Seerettungsdienst, der Alpinen Rettung, einem Spezialisten für Flussrettungen sowie einem regionalen Forstunternehmen im Einsatz.

Bei der Bergung brauchte es einen zweiten Versuch.

Bei der Bergung brauchte es einen zweiten Versuch.

Bild: Kapo SG

Durch die Taucher wurden Spanngurte am Auto angebracht, sodass dieses mittels einem Flaschenzug durch ein Bergungsfahrzeug nach oben gezogen werden konnte.

4 Bilder
Am touchierten Haus entstand Sachschaden.
Der 23-jährige Autofahrer landete im Linthkanal.
Wie der Autofahrer von der Strasse abkam, ist noch unklar.

Bild: BRK News

Beim zweiten Bergungsversuch hat es geklappt

Nachdem das Auto etwas aus dem Fluss gezogen werden konnte, riss ein Drahtseil. Das Auto floss weiter bachabwärts, konnte jedoch schnell wieder lokalisiert werden. Es wurde ein zweiter Bergungsversuch gestartet. Dieser verlief positiv und das Auto konnte am späten Donnerstagnachmittag aus dem Linthkanal geborgen werden. Wie es im Communiqué weiter heisst, geht die Kantonspolizei St.Gallen im Moment davon aus, dass kein Treibstoff aus dem Auto ins Wasser gelangte.

Nach dem zweiten Versuch konnte das Auto schliesslich geborgen werden.

Nach dem zweiten Versuch konnte das Auto schliesslich geborgen werden.

Bild: Kapo SG