Zeltfestival Konstanz kehrt mit Tocotronic zurück

KONSTANZ/KREUZLINGEN. Im Sommer 2015 gibt es vom 25. Juni bis 5. Juli eine Neuauflage des Konstanzer Zeltfestivals auf Klein Venedig. Erstmals wird das Festival grenzübergreifend durchgeführt. Das Programm bietet ein facettenreiches Spektrum von Rock, Weltmusik, Jazz bis hin zu Comedy.

Drucken
Teilen
Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow bei einem Auftritt am "Rock im Park". (Bild: Keystone/Archiv)

Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow bei einem Auftritt am "Rock im Park". (Bild: Keystone/Archiv)

Das Zeltfestival Konstanz war zwischen 1995 und 2008 eine feste Grösse im kulturellen Sommerprogramm: Stars wie Bob Dylan, B.B. King, Elvis Costello und Monster Magnet, aber auch Schweizer Bands und Comedians gaben sich im Zelt am See das Mikrofon in die Hand. Und im Biergarten liess es sich lauschig die Nächte geniessen.

Grenzüberschreitend in Konstanz und Kreuzlingen
Zu wenig Zuschauer, zu wenig Einnahmen: 2008 fand die vorerst letzte Ausgabe statt. 2015 kehrt nun aber das Zeltfestival an den Bodensee zurück, wie die Veranstalter mitteilten. Erstmals sieht das Konzept eine grenzüberschreitende Durchführung vor.

Neben dem Zirkuszelt für rund 1800 Personen in Konstanz wird unmittelbar bei der Schweizer Grenze in Kreuzlingen in Seenähe ein zweites Zelt mit Platz für weitere rund 400 Zuschauerinnen und Zuschauer aufgebaut.

Das Programm des Zeltfestivals Konstanz-Kreuzlingen ist nahezu komplett: Die Hamburger Rockband Tocotronic und die Berner Combo Patent Ochsner werden im Zirkuszelt neben vielen älteren Songs auch neue Lieder anstimmen: beide Bands kommen mit neuen Scheiben im Gepäck nach Konstanz.

Kolumnen und Comedy im Spiegelzelt
Dem Songwriter Jackson Browne gelang 2014 mit "Standing in the Breach" ein erfolgreiches Comeback. Das Zeltfestival preist den 66-Jährigen als "Rockbarde mit der alterslos schönen Stimme" an. Das Orchestra Buena Vista Social Club macht auf ihrer "Adios"-Tour am Bodensee Station.

Das Spiegelzelt auf Schweizer Seite wartet unter anderen mit Kolumnist Axel Hacke, Comedian Kaya Yanar und DJ Shantel mit dem Bucovina Club Orkestar auf. Eine Openair-Bühne bietet lokalen Newcomern und regionalen Grössen ein Podium, wie es weiter heisst. (sda)