Zehnder und Schirmer mit «gländ» im Alten Zeughaus

Herisau.

Drucken
Teilen

Herisau. Zwischen urban und archaisch pulsierender Landschaft setzen Barbara Schirmer und Christian Zehnder im Alten Zeughaus in Herisau Klänge frei, die an flüchtige Windspiele, die um die Wohnsilos pfeifen, erinnern oder an das Echo von quietschenden Zügen in fernen Tälern oder an das Zittern von Gläsern im Schrank beim Herunterdonnern von Lawinen an nahen Berghängen.

Eine feinstoffliche Musik aus Hackbrettspiel, Jodel und Obertongesang, die auf dem Grenzpfad des Alpenkamms ebenso zu Hause ist wie im Chill-Out eines Industrieviertels.

Sa, 20.30 Uhr

Schnitzelbank-Abende in der Kellerbühne

St. Gallen. Die Kellerbühne wird ab heute abend zur Fasnachtsbeiz der Fasnachtsgesellschaft.

Ausser mit Speis und Trank werden die Fasnächtler mit zahlreichen Auftritten stadtbekannter Schnitzelbänkler und Guggenmusiken verwöhnt.

Do/Fr/Sa, 18.30 Uhr

Feier Ware im Zunfthaus zum Löwen

Sargans. Mit viel Spielfreude erweckt die Feierware Jazzband im Jazzkeller Sargans den Jazz und die Schlager der Zwanziger- und Dreissigerjahre zu neuem Leben.

Die sechs Musiker aus dem Hegau und Bodenseeraum haben sich seit über zehn Jahren dieser Stilrichtung verschrieben, einem urigen, stets fröhlichen Sound – sie sprechen von «naturreiner Livemusik», sogenannter Feier Ware, ohne Konservenstoffe.

Fr, 20.30 Uhr

Michel Gammenthaler – Zeitraffer

Walzenhausen. Michel Gammenthaler ist am Samstag wieder am Drücker und zwar in der Mehrzweckhalle in Walzenhausen. Dieses Mal hat er es eilig.

Die Zeit läuft. Sie rast. Gammenthaler versucht mit allen Mitteln aufzuholen, Luft zu holen. Warum läuft unser Leben wie im Zeitraffer? Warum dehnt sich die Zeit immer nur beim Zahnarzt? Wie viel Zins kriegt man auf gesparte Zeit? Es ist Zeit für Antworten! Damit die Zeit nicht davonläuft, ist Gammenthaler alles gleichzeitig – Komiker, Magier und Schauspieler.

Sa, 20 Uhr

«Tschätterinacht»,«Ribel- büüchwiiber» und Gugger

Altstätten. Ein Höhepunkt der Altstätter Fasnacht ist am Samstag die «Tschätterinacht» mit Umzug. Zahlreiche auswärtige und einheimische Guggenmusiken beleben die verschiedenen Festplätze und Event-Bühnen. Auf dem Frauenhofplatz ist ab 21 Uhr «Ribelverteilet» der «Ribelbüüchwiiber». Am Sonntag findet ein grosser Fasnachtsumzug mit internationaler Beteiligung und anschliessender Polonaise auf der Breite sowie Darbietungen der Guggen in den beiden Festzelten Stossplatz und Sauhalle statt.

Sa, 19.45 Uhr; So 14.11 Uhr

Aktuelle Nachrichten