Wohnung bei Brand zerstört

ST.GALLEN. Am Samstagabend hat ein Küchenbrand an der Waldaustrasse eine Wohnung vollständig zerstört. Zwei Personen erlitten leichte Rauchgasverletzungen. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken. Es wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Drucken
Teilen

Um 18.15 Uhr meldete der 18-jährige Sohn der Wohnungsmieterin, es brenne in der Küche brenne. Die Polizei und elf Angehörige der Berufsfeuerwehr St. Gallen rückten unverzüglich an den Brandort aus. Sie alarmierten die Bewohner der weiteren neun Wohnungen und forderten diese auf, das Haus zu verlassen. Trotz schnellem Löscheinsatz der Feuerwehr brannten alle Zimmer der Wohnung im 4. Stock aus.

Polizist und Feuerwehrmann leicht verletzt
Beim Rettungseinsatz erlitten ein Polizeibeamter der Stadtpolizei St. Gallen sowie ein Angehöriger der Feuerwehr, beim alarmieren der Hausbewohner, leichte Rauchgasverletzungen. Sie wurden im Spital ambulant behandelt.

Wohnung unbewohnbar
Die betroffene 4-Zimmerwohnung ist nicht mehr bewohnbar. Die drei Wohnungsmieter (Mutter / Tochter / Sohn) wurden in einem Hotel untergebracht. Die anderen Hausbewohner konnten in ihre Wohnungen zurück kehren.

Zur Klärung der Brandursache hat das Untersuchungsamt St. Gallen eine Untersuchung eingeleitet und dazu die kriminalpolizeilichen Fachdienste der Kantonspolizei beigezogen. (kapo/ss.)

Aktuelle Nachrichten