Wo der Glühwein dampft: So schmeckt das heisse Weihnachtsgetränk an St.Gallens Ständen

Glühwein ist das Feierabendbier des Advents. Wo’s den besten in St.Gallen gibt, verraten wir nicht. Wohl aber, wie sie an den verschiedenen Ständen schmecken.

David Grob, Dinah Hauser
Drucken
Teilen
Im und um den St.Galler Weihnachtsmarkt ein Renner: Der Glühwein gehört zum Advent.

Im und um den St.Galler Weihnachtsmarkt ein Renner: Der Glühwein gehört zum Advent.

Bild: Ralph Ribi

Naz-Hütte

Die Naz-Hütte punktet mit gemütlichem Jägerhüttenfeeling.

Die Naz-Hütte punktet mit gemütlichem Jägerhüttenfeeling.

Bild: Ralph Ribi

Weihnachtliches Jägerhüttengefühl gibt es in der Naz-Hütte auf dem Bärenplatz: Rustikal holzig mit Geweihen und ein wenig Weihnachtsdeko, nicht zu kitschig geschmückt. Schiene nicht das Licht der Leuchtreklame durchs Fenster, man wähnte sich in den Bergen fernab vom Adventsstress. Der Glühwein kommt in einer stiefelförmigen Tasse daher. Er hat eine kräftige würzig-saure Note und ist definitiv nicht süss.

Eiszauber

Am Eiszauber gibt es neben Glühwein auch andere Getränke und Speisen, die zwischen zwei Runden auf dem Eis konsumiert werden können.

Am Eiszauber gibt es neben Glühwein auch andere Getränke und Speisen, die zwischen zwei Runden auf dem Eis konsumiert werden können.

Bild: Ralph Ribi

Zum zweiten Mal gibt es in diesem Winter den Schlittschuhweg auf der Kreuzbleiche. Es ist klar: Glühwein ist nicht die Kernkompetenz des Eiszaubers. Das Getränk ist mild gewürzt und zugekauft, serviert im Styroporbecher. Festzelt und der blaue Boden versprühen nur wenig Charme. Doch beim Eiszauber verbringt man seine Zeit mit Kufen auf dem Eis. Und was wärmt zwischen einigen Runden besser als Glühwein?

Maiersäss

Hier wird der Alkohol in Kupfertöpfen erhitzt: Glühweinstand Maiersäss von Raimund Maier.

Hier wird der Alkohol in Kupfertöpfen erhitzt: Glühweinstand Maiersäss von Raimund Maier.

Bild: Ralph Ribi

Das «Maiersäss» beim Vadiandenkmal gehört zum Jahrmarktbudenimperium von Chilbi Maier und zum Inventar des Weihnachtsmarktes. Hausgemacht ist der Glühwein nicht, aber im Auftrag von einem Weinhändler produziert. Er schmeckt würziger als andere und wird in einer Plastiktasse serviert. Etwas abseits von den Ständen setzt das «Maiersäss» auf Alphüttenstimmung – und auf die Hausspezialität: eine Feuerzangenbowle.

Chlausbeizli

Im überdachten Chlausbeizli kommt mit den blinkenden Lichtern auch ein wenig weihnachtliche Discostimmung auf.

Im überdachten Chlausbeizli kommt mit den blinkenden Lichtern auch ein wenig weihnachtliche Discostimmung auf.

Bild: Ralph Ribi

Wer zum Glühwein weihnachtliche Discostimmung schätzt, ist im überdachten Chlausbeizli hinter dem Vadiandenkmal richtig. Die bunten Lichterketten blinken mal schneller, mal langsamer zu modernen Songs. In einer Tasse kommt das Heissgetränk auf den Tisch. Kräftig ist es im Geschmack: sauer, aber mild gewürzt. Der Glühwein sei zugekauft, aber er werde in der Küche noch etwas aufgepeppt.

Restaurant Splügen

Das Restaurant Splügen am Pic-o-Pello-Platz schenkt draussen Glühwein aus.

Das Restaurant Splügen am Pic-o-Pello-Platz schenkt draussen Glühwein aus.

Bild: Ralph Ribi

Das Restaurant Splügen bei der Mühleggbahn setzt auf Ambiente: Ein Lagerfeuer knistert, das gegenüberliegende Atelierhaus wird mit Lichtkunst beleuchtet, Konzerte vor dem Lokal sollen Gäste anlocken. Weihnachtskitsch fehlt indes. Der Glühwein ist hausgemacht, mild im Geschmack und wird in einer Tasse serviert. Der Glühweinstand vor dem Restaurant hat jeweils ab 17 Uhr geöffnet.

Rene Lips

Den Stand von René Lips am Bohl gibt es schon seit 27 Jahren.

Den Stand von René Lips am Bohl gibt es schon seit 27 Jahren.

Bild: Ralph Ribi

Direkt neben dem Waaghaus ist viel los. Trotz Strassenlärm lässt sich bei Rene Lips ein Glühwein am Bistrotisch geniessen. Dieser präsentiert sich im Plastikbecher von seiner milden Seite, hinterlässt aber doch eine würzige Note. Am ältesten Glühweinstand der Stadt stammt das alkoholische Heiss aus der ältesten Glühweinkellerei Deutschlands. Wem er mundet, kann am Stand direkt eine Flasche kaufen.

Glühweinstände als Publikumsmagnete

Glühwein. Du heissglühende Hassliebe. Du stehst für überfüllte Weihnachtsmärkte, adventliche Konsumschlachten und Kopfweh. Du bist aber auch das Feierabendbier des Advents. Wo du verkauft wirst, hält man inne im Dichtestress eines jeden Wintermarktes. Und nicht zuletzt bist du das Getränk schlechthin, das Weihnachtsstimmung verspricht. Die Essenz der Adventstage in einer Tasse: Zucker, Alkohol, Geselligkeit.

In St.Gallen gibt es Glühwein vielerorts zu kaufen. An Ständen im Weihnachtsmarkt, bei der temporären Eisbahn im Kreuzbleichepark, in verschiedenen Bars und Restaurants. Doch wo ist das Heissgetränk nicht nur süss und klebrig, sondern vollmundig und würzig? Wo stimmt das Zusammenspiel zwischen Alkohol, Weihnachtsgewürzen und Zucker am besten? Wir haben sechs Stände besucht, den Geschmack des Glühweins eingeordnet und das Ambiente des Standorts bewertet – eine hochwissenschaftliche Feldstudie zwischen Holzchalets und Drehorgelmusik, Zimtsternen und Duftkerzen.

Keine Frage, Glühwein ist populär – und populärer denn je. So beliebt, dass die städtische Gewerbepolizei vor einigen Jahren die Anzahl Glühweinstände am Weihnachtsmarkt auf vier beschränkt hat. Rene Lips war der Erste, der am Weihnachtsmarkt Glühwein verkaufte. Seit 27 Jahren betreibt er seinen Stand am Bohl. Weitere zogen nach. Seit 2006 steht das «Maiersäss» beim Vadiandenkmal, das «Chlausbeizli» gibt es seit 2008, das «Naz», die Glühweinhütte des Restaurants zum Goldenen Leuen, seit 2009. Und abseits des Weihnachtsmarkts den Eiszauber seit 2018 oder das Restaurant Splügen seit 2013.

Wie grenzt man sich bei so viel Angebot von der Konkurrenz ab? Einige Stände setzen auf Holzhüttencharme, andere auf Lagerfeuer und Lichtinstallation. Einige verkaufen hausgemachten Glühwein, andere lassen ihn auswärts produzieren. Wieder andere kaufen den Glühwein zu. Wärmen tun sie alle. «Das ist der Beste», sagt etwa ein Kunde vor einem Glühweinstand. Andernorts wird es ähnlich klingen. Im wachkomatösen Glühweindelirium schmecken sie ohnehin, egal ob süss oder würzig.