«Wir hatten bereits etwas geahnt»

Gleich zwei Appenzeller Seilbahnen wurden am vergangenen Wochenende ausgezeichnet. Eine davon ist die Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn AG. Marketingleiter Matjaz Leu über den Erfolg beim Internationalen Bergbahnen-Sommertest.

Drucken
Teilen
Matjaz Leu Marketingleiter, Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn AG (Bild: pd)

Matjaz Leu Marketingleiter, Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn AG (Bild: pd)

Gleich zwei Appenzeller Seilbahnen wurden am vergangenen Wochenende ausgezeichnet. Eine davon ist die Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn AG. Marketingleiter Matjaz Leu über den Erfolg beim Internationalen Bergbahnen-Sommertest.

Herr Leu, haben Sie erwartet, dass der Hohe Kasten gleich zwei Auszeichnungen mit nach Hause nehmen würde?

Als wir im Dezember zur Preisverleihung ins Tiroler Pertisau eingeladen wurden, hatten wir bereits etwas geahnt. Doch dass nicht nur das Drehrestaurant mit dem Innovationspreis «Beliebtestes Restaurant», sondern auch das Gesamtangebot mit dem «Testsieger in Gold» in der Kategorie «Erlebnisberg des Jahres 2014» ausgezeichnet wurde, hat unsere Erwartungen völlig übertroffen. Hohe Klassierungen in gerade diesen Kategorien haben wir angestrebt.

Von welcher Bedeutung ist der internationale Bergbahnen-Sommertest und wie funktioniert er?

Seit bald 20 Jahren sind die Quality-Checks ein fixer Gradmesser punkto Qualität, Sicherheit, Gästeservice und innovativer Ideen für die Seilbahnwirtschaft. Seit 2004 können auch Sommer-Tourismusgebiete teilnehmen – dieses Jahr wurden 17 Gebiete getestet. Nach der kostenpflichtigen Anmeldung kommt jeweils ein anonymes Testteam vorbei und nimmt die Bewertung vor.

Was bedeuten die Auszeichnungen für das Team?

Sie sind ein schöner Erfolg und lösen bei den Mitarbeitern einen Motivationsschub aus. Eine besondere Ehre wurde dem ehemaligen, langjährigen Betriebsleiter Hans Sutter zuteil. Er erhielt den Ehrenpreis für sein Lebenswerk. Die Trophäen werden nun ausgestellt – wo, wissen wir noch nicht. (jar)