Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wilerbähnli mit Ersatzbus-Panne

Wängi Gestern Morgen, zwischen 6.15 und 8.30 Uhr, gab es bei der Frauenfeld-Wil-Bahn einen Unterbruch zwischen den Haltestellen Wängi und Rosental. «Grund dafür war eine Weichenstörung in Wängi», sagt Sabrina Huber, Mediensprecherin der Frauenfeld-Wil-Bahn. Die Fahrgäste wurden angewiesen, auf einen Bahnersatzbus umzusteigen. So auch noch beim 8.12-Uhr-Zug ab Wil. Ein Fahrgast dieses Zuges sass im Rollstuhl und konnte in den Ersatzbus, welcher nicht behindertengerecht war, nicht einsteigen. Er musste in Rosental bleiben.

«Der Bahnersatz erfolgte durch ein Car-Unternehmen. Ziel ist es immer, möglichst rasch einen Ersatz anzubieten. Dies führte dazu, dass der Bahnersatz nicht behindertengerecht war», sagt Huber. Die restlichen Fahrgäste wurden mit dem Bus nach Wängi gefahren. Ihnen wurde mitgeteilt, dass ab dort wieder ein Zug fahre. Tatsächlich warteten sie aber eine halbe Stunde auf den nächsten Zug ab Wil, der nach dem Unterbruch wieder die ganze Strecke befahren konnte. Nachdem der Bus noch Fahrgäste in die Gegenrichtung beförderte, fuhr er leer an den in Wängi wartenden Personen vorbei – zurück ins Depot. (rsc)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.