Zwischen Hoffen und Bangen

Für den Bobpiloten Gregor Baumann aus Schwarzenbach steht trotz Schweizer-Meister-Titel mit dem Zweierbob noch nicht fest, ob er für die Olympischen Spiele in Sotschi nominiert wird.

Urs Nobel
Merken
Drucken
Teilen
Der Sieg an der Zweierbob-Schweizer-Meisterschaft ist für Thomas Amrhein (links) und Gregor Baumann keine Startgarantie für Sotschi. (Bild: freshfocus/Michael Zanghellini)

Der Sieg an der Zweierbob-Schweizer-Meisterschaft ist für Thomas Amrhein (links) und Gregor Baumann keine Startgarantie für Sotschi. (Bild: freshfocus/Michael Zanghellini)

BOB. Direkt nach dem Gewinn der Schweizer Meisterschaft mit dem Zweierbob reisten Gregor Baumann und seine Crew nach Winterberg weiter. Dass er die achtstündige Fahrt noch am Wettkampftag auf sich genommen hat, um einen Tag mehr für die Vorbereitung auf das Weltcuprennen von diesem Wochenende zu haben, zeugt von Professionalität des Baumann-Teams.

Bereit für grossen Aufwand

Die Massnahme zeigt aber auch auf, dass Gregor Baumann und seine Hinterleute unbedingt an die Olympischen Spiele reisen wollen und bereit sind, für dieses Ziel einen grossen Aufwand betreiben zu wollen. Vor zwei Jahren sagte Gregor Baumann noch, wenn er an den Olympischen Spielen in Sotschi dabei sein könne, wolle er sich auch eine Medaille zum Ziel setzen. Dies scheint im Moment aber ziemlich unrealistisch. Nur schon die Nominierung durch den Verband wäre als Erfolg zu werten.

Nur die Resultate zählen

Für Gregor Baumann gilt somit für fast einen Monat: Hoffen und Bangen. Es werden nur die Resultate zählen, Baumann steht in direkter Konkurrenz zu Rico Peter. Beat Hefti ist bereits für Sotschi qualifiziert und nominiert. Baumann und Peter werden erst gegen Ende des Monats Januar erfahren, wer in Sotschi mit den zweiten Schweizer Schlitten an den Start gehen darf. Bis dahin gilt es, an den Weltcup-Rennen in Winterberg (an diesem Wochenende), in St. Moritz, Igls und Königssee im Vergleich zur Weltspitze möglichst gut abzuschneiden und von Zeit zu Zeit mit einem resultatmässigen Effort aufzuwarten. Vor allem gilt es aber, im direkten Schweizer Vergleich die Nase vorne zu haben.

Weil Gregor Baumann die Zweierbob-Schweizer-Meisterschaft zu seinen Gunsten entschied, sind seine Chancen auf eine Teilnahme an den Olympischen geringfügig grösser. Dies kann sich aber bereits an diesem Wochenende wieder ändern. Baumann und seine Hinterleute müssen konstante Resultate liefern und vor allem bessere als Rico Peter.