Zwillinge

Die beiden bekanntesten Formen der Zwillingsentstehung sind:

Drucken
Teilen

Die beiden bekanntesten Formen der Zwillingsentstehung sind:

Eineiige Zwillinge. Die befruchtete Eizelle teilt sich im Verlauf der Entwicklung in zwei Embryonalanlagen, auch Zwillingsschlupf genannt. Sie entstehen aus einer einzigen befruchteten Eizelle, haben das gleiche Erbgut und die gleichen Erbanlagen. Zweieiige Zwillinge. Zwei innerhalb eines Zyklus gereifte Eizellen werden von zwei Spermien befruchtet.

Weitere Möglichkeiten der Entstehung von Zwillingen sind: Polkörperchenzwillinge. Polkörperchen entstehen bei der Reifeteilung des Eis im Eileiter, haben normalerweise keinen Zellleib und werden von der Gebärmutter abgestossen. Ausnahmsweise können diese Polkörperchen einen kleinen Zellleib behalten, der neben dem reifen Ei auch von Spermien befruchtet werden kann. Diese Zwillinge sind sich nicht ähnlicher als normale zweieiige Zwillinge, da die Polkörperchen durch Meiose entstanden sind und sich bezüglich des Erbgutes von der Eizelle unterscheiden. In seltenen Fällen verfügt eine Eizelle über zwei Zellkerne. In einem solchen Fall können beide Kerne befruchtet werden.

Quelle: wikipedia

Aktuelle Nachrichten