Zweiten Rang zurückerobert

Das 2.-Liga-Herrenteam KTV Wil besiegt den HSC Kreuzlingen 26:20 und ist wieder Tabellenzweiter.

Drucken
Teilen
Steven Rudari bei einem seiner erfolgreichen Gegenstösse. (Bild: David Bärlocher)

Steven Rudari bei einem seiner erfolgreichen Gegenstösse. (Bild: David Bärlocher)

HANDBALL. Der Anpfiff des Schiedsrichter-Gespanns zur Partie gegen den HSC Kreuzlingen war noch nicht verklungen, da zappelte der Ball schon im Netz des Gegners. David Leppla nutzte eine Unachtsamkeit der Gäste aus, fing einen Querpass gekonnt ab und lancierte mit einem Gegenstoss das Skore. Davon inspiriert, zogen auch seine Mannschaftskollegen nach, und mit schnellem Spiel vermochten die Äbtestädter die massive Verteidigung der Thurgauer regelmässig zu knacken und zu sehenswerten Toren zu kommen. Da im Gegenzug beim Heimteam die Beinarbeit in der Verteidigung nicht immer über alle Zweifel erhaben war und die Gäste mit schönem Kombinationsspiel immer wieder die Lücken in der Wiler Verteidigung fanden, konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen. Bei Pause stand es 12:10 für die Thurgauer.

Im zweiten Umgang wurde das Resultat aber gedreht und den Kreuzlingern kaum mehr Chancen zugestanden. Auch eine kurze Baisse vermochte den Wilern die Spielfreude nicht zu nehmen. Die Wiler siegten verdient 26:20 und haben mit einem intakten Kollektiv verdeutlicht, dass sie den zurückeroberten zweiten Tabellenplatz verdient haben. (pd/uno)

Aktuelle Nachrichten