Zwei professionelle Hanfanlagen ausgehoben

Bei Hausdurchsuchungen in Bichwil und Mogelsberg hat die Kantonspolizei St. Gallen grosse Mengen an Marihuana und Hanfpflanzen sichergestellt. Zwei Männer im Alter von 45 und 51 Jahren wurden festgenommen. Die Pflanzen und Geräte wurden mit dem Einverständnis der Beschuldigten vernichtet.

Merken
Drucken
Teilen
Bichwil: Blick in die professionell betriebene Hanfanlage.

Bichwil: Blick in die professionell betriebene Hanfanlage.

REGION. Bei der Hausdurchsuchung beim 45-Jährigen in Bichwil wurden vergangenen Donnerstag rund 25 Kilo abgepacktes Marihuana gefunden. Dies teilte die Kantonspolizei St. Gallen gestern mit. In einer Scheune packte der Mann das Marihuana ab und gewann auch Haschisch daraus. Dort konnten zusätzlich zwei Kilo Haschisch sichergestellt werden. Zudem wurden mehrere Waffen gefunden. Weiter hatte der Mann einen Kellerraum eines Hauses gemietet, wo er eine professionelle Hanfanlage betrieb. Es wurden rund 200 in Blüte stehende Hanfpflanzen, 700 Setzlinge, 150 Jungpflanzen sowie ein weiteres Kilo Haschisch sichergestellt.

Bereits zwei Tage vorher stiess die Polizei im Haus eines 51-Jährigen in Mogelsberg auf zwei Stockwerken auf je eine Hanf-Indooranlage mit rund 250 Marihuana-Pflanzen in voller Blüte. Zudem wurden rund 1000 Stecklinge gefunden. Bei einer zweiten Hausdurchsuchung andernorts wurden weitere 250 Marihuana-Pflanzen gefunden. (red.)

Mogelsberg: Nebst blühenden Pflanzen fand die Polizei 1000 Stecklinge. (Bilder: Kapo)

Mogelsberg: Nebst blühenden Pflanzen fand die Polizei 1000 Stecklinge. (Bilder: Kapo)