Zwei Höhepunkte vor Saisonschluss

In eineinhalb Wochen wird das Eis in der Uzehalle in Uzwil geschmolzen und das Wasser abgelassen. Bevor es so weit ist, nehmen es aber die Curler für das 28. Frühlingsturnier in Beschlag.

Urs Nobel
Drucken
Teilen
Zusammen mit dem erfolgreichen Curling-Nachwuchs des Vereins freuen sich Ursi Hegner und Präsident Marc Stäheli über die erneut realisierte Rezertifizierung durch «Sport verein-t». (Bild: Urs Nobel)

Zusammen mit dem erfolgreichen Curling-Nachwuchs des Vereins freuen sich Ursi Hegner und Präsident Marc Stäheli über die erneut realisierte Rezertifizierung durch «Sport verein-t». (Bild: Urs Nobel)

Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch

Am Samstag steht für den CC Uzwil der interne Saisonhöhepunkt bevor. In einer A- und B-Gruppe wird der Vereinsmeister erkoren. Der Titel ist heiss begehrt und entsprechend prestigeträchtig. Im ganzen Verlauf des vergangenen Winters kämpften die Teams in zwei Kategorien um Punkte und den Einzug in den Final am Freitagabend und am Samstag. Jörg Müller (Titelverteidiger) mit seinem Seniorenteam, Marco Ruch, Roman Bauer und Patricia Landolt haben es geschafft und werden in einer Round Robin den Vereinsmeister unter sich ausmachen. In der Favoritenrolle stehen Müller und Ruch mit ihren Teams. Bauer und Landolt werden höchstens Aussenseiterrollen zugeordnet.

Nur eine Woche darauf findet das absolute Highlight der Saison statt. Das Frühlingsturnier steht wieder bevor. Die beiden OK-Präsidenten und ihr Helferteam haben die Vorarbeiten – sofern diese bereits erledigt werden können – bereits gemacht. Das Programm steht. Auf neun Rinks in zwei Hallen werden 30 Teams, darunter zwölf Uzwiler-Mannschaften antreten.

Alle werden auf fünf Spiele kommen und ab Hälfte des Turniers um die Gold- oder Silber-Trophy spielen. Favorit auf den Turniersieg ist einmal mehr der Uzwiler Roman Ruch, der mit seinem Meisterschaftsteam Uitikon/Waldegg antritt. Das Team um Skip Ruch ist gleichzeitig Titelverteidiger. Auch Jörg Müller wird mit seiner Mannschaft um den Titel mitspielen wollen. Als Geheimfavoriten benennt CC Uzwil-Präsident Marc Stäheli das russische Team. Hierbei handelt es sich wegen Terminkollisionen um die einzige ausländische Mannschaft, die dieses Jahr am grössten Curling-Breitensport-Turnier der Ostschweiz teilnehmen wird.