Zwei Firmen unter einem Dach

Gemeinderat und Verwaltung von Jonschwil besichtigten die Same Deutz-Fahr Schweiz AG und die Alba Krapf AG in Schwarzenbach.

Merken
Drucken
Teilen
Gemeinderat und Mitarbeitende der Gemeindeverwaltung posieren mit einem «Hürlimann-Veteranen». (Bild: PD)

Gemeinderat und Mitarbeitende der Gemeindeverwaltung posieren mit einem «Hürlimann-Veteranen». (Bild: PD)

Die Same Deutz-Fahr Schweiz AG befindet sich seit 1990 im Gewerbe- und Industriegebiet von Schwarzenbach. Ihre Entstehung ist eng mit der ehemals bekannten Traktorenfabrik Hürlimann von Wil verknüpft, die 1979 von der Same-Deutz-Fahr-Gruppe übernommen wurde. Heute verkauft das Unternehmen über ein Vertriebsnetz mit 180 Händlern Traktoren der Marken Same, Lamborghini, Hürlimann und Deutz-Fahr. Die Gemeindebehörde erfuhr bei ihrem Besuch, dass jährlich über 400 Traktoren im Leistungsbereich von 30 bis 500 PS verkauft werden.

Verwendung finden die Fahrzeuge im Ackerbau, im Wiesland, beim Obst- und Weinbau und als Kleinmaschinen auch im Hobbybereich. Immer stärker im Kommen sind elektronische Hilfen, so dass selbstfahrende Traktoren wohl nur eine Frage der Zeit sein werden. Stolz ist das Unternehmen auf seinen Ersatzteil-Service, bei dem bei einer Lieferbereitschaft von 98,5 Prozent innert 24 Stunden jeder Winkel der Schweiz erreicht wird.

Die ersten Werkzeuge in Handarbeit gebogen

Die Alba Krapf AG ging aus der Schlosserei Angehrn AG in Degersheim hervor. Die ersten Werkzeuge wurden früher in Handarbeit gebogen und geschweisst. Später erfolgte die Produktion mittels Maschinen durch Schmieden, Pressen und Stanzen. Seit 2002 ist die Firma in den Räumen der Same Deutz in Schwarzenbach untergebracht. Aktuell werden 12 Mitarbeitende beschäftigt. Typische Produkte der Alba Krapf AG sind Schlauchaufroller, Sägeböcke, Fahrradständer oder massive Ausschalgeräte für den Bau. (pd)