Zuzwil: Steuereinnahmen liegen über dem Budget

Die Einnahmen über alle Steuerarten betragen nach Mitteilung der Gemeinde Zuzwil rund 15,8 Millionen Franken und liegen damit rund 400'000 Franken über dem Budget.

Drucken
Teilen
Die Steuereinnahmen 2019 sind in Zuzwil 400'000 Franken höher als erwartet.

Die Steuereinnahmen 2019 sind in Zuzwil 400'000 Franken höher als erwartet.

Bild: Manuela Jans-Koch

(red) Die gesamten Einnahmen an Steuern im Jahr 2019 sind gegenüber dem Vorjahr jedoch um rund eine halbe Million Franken tiefer ausgefallen. Positiv sei, dass der budgetierte Betrag übertroffen werden konnte, schreibt der Gemeinderat. Die Mindererträge seien hauptsächlich durch die Steuerfusssenkung sowie die tieferen Einnahmen bei den Nachzahlungen und den Grundstückgewinn- und Handänderungssteuern zu begründen.

Der budgetierte Zuwachs der einfachen Steuer für die Einkommens- und Vermögenssteuern von 2,5 Prozent wurde mit 1,5 Prozent übertroffen. So konnte die einfache Steuer gegenüber dem Vorjahr (Steuer, die zu bezahlen wäre, wenn der Steuerfuss 100 Prozent betragen würde) um rund vier Prozent erhöht werden.

Weniger Ausgleichs- und Verzugszinsen

Es mussten 2019 weniger Ausgleichs- und Verzugszinsen für zu spät bezahlte Steuerrechnungen verrechnet werden. Gegenüber dem hohen Ergebnis im 2018 (rund 720'000 Franken bei 109 registrierten Handänderungen) liegen die Ergebnisse im vergangenen Jahr nur leicht über dem budgetierten Ertrag. Der eingenommene Betrag beträgt rund 27 Prozent weniger als im Steuerjahr 2018. Dies obwohl 126 Handänderungen (Kauf, Tausch usw.) eingetragen wurden, also 17 Handänderungsgeschäfte mehr als 2018.

Der Veranlagungsstand der Gemeinde Zuzwil liegt für das Jahr 2018 bei 84,8 Prozent und somit leicht unter dem kantonalen Durchschnitt von 85,1 Prozent. Für die Jahre 2016 und 2017 sind bis heute 99,5 respektive 98,5 Prozent veranlagt.

2019 verzeichnete das Zuzwiler Steueramt 3173 Steuerpflichtige (Vorjahr 3167). Die Steuerkraft ist gegenüber dem Vorjahr höher. Pro Einwohner beträgt sie 3242 Franken, was gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 103 Franken bedeutet. Im Vergleich mit dem Kantonsdurchschnitt von 2622 Franken sei dies ein guter Wert, bemerkt dazu der Gemeinderat.

Der Steuerausstand über alle Steuerperioden beträgt 8,1 Prozent per 31. Dezember 2019. Der kantonale Durchschnittswert liegt bei 12,9 Prozent.