Zuweisung per Los

WIL. Im Nachtrag zum Kathi-Vertrag ist festgehalten, dass die Anzahl Mädchen am Kathi 70 Prozent der Wiler Sekundarschülerinnen nicht übersteigen darf.

Philipp Haag
Drucken
Teilen

WIL. Im Nachtrag zum Kathi-Vertrag ist festgehalten, dass die Anzahl Mädchen am Kathi 70 Prozent der Wiler Sekundarschülerinnen nicht übersteigen darf. Schulratspräsidentin Jutta Röösli hatte versprochen, bis Ende Jahr die Kriterien vorzulegen, nach welchen die Zuweisung der jungen Frauen ans Kathi erfolgt. Sollte das Interesse die 70-Prozent-Quote übersteigen, nimmt der Schulrat die Zuweisung vor. Da die Objektivierung der Kriterien sowie deren Umsetzung in der Praxis anspruchsvoll sind, erfolgt die Zuweisung über einen Losentscheid. «Dieser gewährleistet einen gleichberechtigten Zugang aller in die erste Sekundarschule eintretenden Mädchen», schreibt der Stadtrat.