Zurück auf der Siegerstrasse

Drucken
Teilen

Handball Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie ist der HSC Kreuzlingen in der 1.-Liga-Finalrunde zum Siegen zurückgekehrt. Er gewann am Sonntag in Appenzell trotz eines zwischenzeitlichen Fünftore-Rückstandes mit 23:20. Lange Zeit sah es allerdings nicht danach aus, als ob die Kreuzlinger den 32:22-Erfolg vom ersten Spieltag der Finalrunde gegen Appenzell wiederholen könnten. Nach einer ausgegli­chenen Startviertelstunde (7:7) lagen die gewohnt kampfstarken Gastgeber über weite Strecken mit zwei bis drei Toren in Führung. Beim HSCK passte in der ersten Halbzeit, welche Appenzell mit 13:10 gewann, insbesondere in der Offensive wenig zusammen.

Ihre Führung verteidigten die Einheimischen bis zur 48. Minute. Sie besassen dann sogar die Chance, eine Vorentscheidung herbeizuführen. Doch der junge Elias Valaulta scheiterte in der 40. Minute beim Stand von 17:14 vom Penaltystrich aus. Obschon auch HSCK-Routinier Istvan Fekete beim Stand von 18:15 in der 44. Minute einen Siebenmeter nicht verwerten konnte, schafften die Thurgauer mit drei Treffern innerhalb von nur 81 Sekunden den 18:18-Gleichstand. Nach dem 19:18 für Appenzell ge­langen den Hafenstädtern fünf Tore hintereinander zum 19:23. Die Gastgeber konnten, bis auf den letzten Treffer der Partie zum 20:23, nicht mehr reagie- ren. (mru)