Zur Geschichte des Hotels Post und Bahnhof

Merken
Drucken
Teilen

1856 erstellte Johann Jakob Pfändler – Kantonsrat, Gemeindeammann, Wirt, Metzger und Posthalter – auf dem Acker südlich des Bahnhofgebäudes ein Gasthaus. 1871 starb er, die Witwe führte den Betrieb ein Jahr weiter und verkaufte ihn anschliessend. Mehrere Besitzerwechsel folgten, bis 1880 Ulrich Egli das Gasthaus samt Remise mit Tanzsaal, Scheune mit Hofstatten, Platz und Garten erwarb. Zudem war das einst im Bahnhofgebäude untergebrachte Postbüro in das Hotel verlegt worden. Auch die Telefon- und Telegrafenzentrale war während Jahren dort stationiert.

Die «Post» wurde zum Treffpunkt der tonangebenden Gesellschaft Flawils. Es herrschte viel Betrieb, nicht zuletzt waren es die Handelsreisenden der zahlreichen Stickereibetriebe in Flawil und Region, die im Hotel Post ein und aus gingen. Der Saal war lange Zeit bekannt und beliebt als Stätte für Unterhaltungs-, Konzert- und Vortragsabende. Häufige Besitzerwechsel zeigten Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, dass die Liegenschaft den Anforderungen nicht mehr gerecht werden konnte. Der Saal samt Verbindungskorridor wurde in den 1980er-Jahren abgebrochen. (zi.)