Zum zweiten Mal in Serie kein Tor kassiert: SC Bronschhofen holt Punkt beim formstarken FC Abtwil-Engelburg

Der SC Bronschhofen und der FC Abtwil-Engelburg trennen sich in einer hart umkämpften 2.-Liga-Partie 0:0. Beide Teams liessen die Kaltblütigkeit vor dem gegnerischen Tor vermissen. Deshalb verpassten die Bronschhofer auch den «Lucky Punch» in der Schlussphase. Ebenfalls einen Punkt gewann Uzwil II gegen Schmerikon, während Sirnach zu einem souveränen Heimsieg gegen Linth II kam.

Drucken
Luka Dunjic (in Gelb) und der SC Bronschhofen erzielten und erhielten zum zweiten Mal in Serie keinen Treffer.

Luka Dunjic (in Gelb) und der SC Bronschhofen erzielten und erhielten zum zweiten Mal in Serie keinen Treffer.

Bild: Tim Frei (Henau, 29. August 2020)

(pd/tm) Weil das Spielgeschehen zu Beginn mehrheitlich zwischen den beiden Sechzehnern stattfand, dauerte es 20 Minuten bis zur ersten Chance: Die Gäste aus Bronschhofen kamen nach einem Ball aus dem Zentrum in die Tiefe zu einem gefährlichen Abschluss. Kurze Zeit später sorgte Abtwil-Engelburg mit einem Freistoss nahe am Strafraum für Wirbel. Da weitere Chancen ausblieben, ging es beim Stand von 0:0 in die Pause.

Die Bronschhofer fanden den besseren Start in die zweite Halbzeit und erspielten sich innert kürzester Zeit gleich zwei grosse Chancen. In der 47. Minute setzte Captain Flammer einen Kopfball nach einem gut getretenen Corner ans Lattenkreuz und einige Minuten später verzog Roth seinen Schuss aus gut 10 Metern nur knapp. Durch unpräzise Klärungsversuche in der Bronschhofer Hintermannschaft kam nun auch das Heimteam vermehrt zu guten Offensivaktionen. In der 73. Minute prüfte ein Abtwiler den Gästetorhüter Hagmann, der den Schuss mirakulös entschärfte.

Drittbeste Abwehr der Liga, Schwächen im Abschluss

Die Schlussviertelstunde gehörte schliesslich den Gästen, welche mit Vehemenz den «Lucky Punch» und den ersten Auswärtssieg in dieser 2.-Liga-Saison suchten. In der 83. Minute war es Guntersweiler, dessen Abschluss zu zentral war. In der Nachspielzeit wurde erneut Guntersweiler mit einer guten Spieleröffnung aus dem Zentrum in die Tiefe lanciert, doch er scheiterte am Abtwiler Goalie Altermann. Insgesamt liessen die Bronschofer bei beiden Aktionen die letzte Konsequenz vermissen, so dass es beim 0:0 blieb.

Der SC Bronschhofen kann dennoch viel Positives aus dieser Partie ziehen: Die Mannschaft von Trainer Alessandro Maier blieb zum zweiten Mal ohne Gegentor und das erst noch gegen ein formstarkes Team. Mit neun erhaltenen Treffern in acht Partien stellen die neuntplatzierten Bronschhofer die drittbeste Abwehr der Liga. Klar ist aber auch, dass sie beginnen müssen, wieder Tore zu schiessen. Neun Treffer in acht Spielen ist einfach zu wenig.

FC Abtwil-Engelburg – SC Bronschhofen 0:0
Spiserwis.
Bronschhofen: Hagmann – Wild, Ott, Dunjic, Pabst – Flammer, R. Schwager, Khangsar – Sarantaenas (16. Steiner, 82. Eigenmann), Roth, Guntersweiler.
Abtwil-Engelburg: Altermatt – Messmer, Cardon (85. Manser), Klarer, Drittenbass – Gröli, Nef, Speck, Forster (58. Spescha) – Ledergerber, Sturzenegger
Verwarnungen: 19. Khangsar. 24. Wild. 35. Flammer (alle Bronschhofen). 75. Drittenbass. 77. Messmer. 80. Sturzenegger (alle Abtwil-Engelburg).

FC Sirnach kehrt auf Erfolgsspur zurück: 5:1-Heimsieg gegen Linth II

Nach zuletzt zwei Niederlagen mit je vier Gegentoren wollte der FC Sirnach in der 2. Liga regional unbedingt eine Reaktion zeigen. Mit einem 5:1-Erfolg zu Hause gegen Linth II ist das den Hinterthurgauern mit Bravour gelungen. Wegweisend war Sirnachs schnelle Reaktion auf den 1:1-Ausgleich innert einer Minute und drei weitere Treffer binnen zehn Minuten in der zweiten Halbzeit. Überragender Akteur war Teixeira, der einen Hattrick erzielte. Sirnach hat mit diesem Sieg einen Sprung in der Tabelle auf Rang sechs gemacht und ist damit das beste Team aus der Region in der Gruppe 2 der 2. Liga regional. (tm)

Uzwil II setzt Aufwärtstrend fort: Punktgewinn in Schmerikon

Gleich einen Rang hinter Sirnach liegt die zweite Mannschaft des FC Uzwil, die mit zehn Punkten einen Zähler weniger als die Thurgauer und gleich viele wie der SC Bronschhofen hat. Mit einem 1:1 auswärts gegen Schmerikon haben die Uzwiler zum dritten Mal in Serie gepunktet. Lange sah es aber nicht danach aus, weil die Gäste einem frühen Rückstand hinterherliefen. In der 90. Minute gelang Andreas Böfer doch noch der Ausgleich. (tm)

Die Tabelle der 2. Liga regional (Gruppe 2) finden Sie hier.