Zum Schulschluss einen Oscar

Mit einer unterhaltsamen Parodie der Oscar-Verleihung verabschiedeten sich die zwei dritten Sekundarklassen sowie die dritte Realklasse der Oberstufe Lerchenfeld Kirchberg am Montagabend aus der obligatorischen Schulzeit.

Mario Fuchs
Drucken
Teilen
Elegant gekleidet: Die Schüler machten auf der Bühne ein gute Figur.

Elegant gekleidet: Die Schüler machten auf der Bühne ein gute Figur.

Kirchberg. Gediegenes Ambiente am Montagabend in der Oberstufe Lerchenfeld: ein roter Teppich führt in den Saal des «Kodak Theatre», Sterne am Boden ehren die Namen berühmter Schauspieler. Doch nicht etwa Tom Hanks oder Julia Roberts sind dort zu lesen, sondern Michael Hug oder Naïmi Royla. Sie sind die Stars des Abends – die Schüler, welche sich in ihrer letzten Schulwoche befinden und deren Finale gebührend feiern wollen.

Unter dem Titel «Glamour Night» haben sie mit ihren Lehrkräften unter der Hauptleitung von Michael Burtscher ein humorvolles Programm mit Musik, Tanz und Kurzfilmen zusammengestellt. Zwei Monate wurde dafür geprobt, bis es am Montag vor Eltern und Geschwistern ernst galt. Die Show liess nichts zu wünschen übrig. Legenden wie Sylvester Saloon oder Leonardo di Cabriolet hatten ihren Auftritt, Whitney Husten und Maikäl Tschäksänd (This Was It) sorgten für musikalische Unterhaltung.

Endgültig Tränen gelacht wurden, als Crocodile Handy auftauchte und sich David Sesselhof (Pay Watch) bei seiner Visagistin Nivea Sensitive bedankte. Den Oscar für den besten Film erhielten zum Schluss verdienterweise die Klassen 3sa, 3sb und 3r.

Crocodile Handy: Auch ein Action-Held muss mit der Zeit gehen. (Bilder: mf.)

Crocodile Handy: Auch ein Action-Held muss mit der Zeit gehen. (Bilder: mf.)

Aktuelle Nachrichten