Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zuckerfalle oder Bussenfalle: Falle nicht gleich Falle

Namen & Notizen

Der grösste Reisevogel von ganz Europa kommt aus Zuzwil. Roman Brühwiler hat schon alle Länder dieses Planeten bereist – und das in nur einem Jahr. Weltrekord. Nun ist er in einem über 20 Jahre dauernden Projekt daran, alle Provinzen (Kantone) der Welt zu entdecken. Rund 4000 Stück sind es. Zum Drüberstreuen werden auch alle 1073 Stätten des Unesco-Weltkulturerbes besucht – und die rund 1700 vorgeschlagenen Stätten des Weltkulturerbes. Nach knapp der Hälfte der Reisezeit ist die Frage erlaubt: Wo isst man am besten? «Das spielt mir keine Rolle. Bei mir stehen die Landschaften im Fokus, weniger die Menschen und nicht das Essen. Ich habe meine Nussstängeli dabei und bin damit vollends zufrieden. Ich gönne meinem Magen gerne Sachen, die er kennt. Zu viele Menschen überfordern mich.»

Autofahrer ärgern sich über Radaranlagen. «Eine reine Abzockerei!», so die oft gehörte Entrüstung. Auch die Medien haben ihre eigene Bezeichnung dafür. «Ständig wird mit Radarfallen getitelt», erzürnt sich Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen. Dabei handle es sich keineswegs um eine Falle. Fakt sei, dass sich jemand nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung halte und somit das Gesetz missachte. «Wenn ich im Laden ein Parfüm kaufen will, spreche ich ja auch nicht von einer Parfümfalle.» (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.