Zu viele offene Fragen

Die Schulbehörde hat zwei Denkzettel verpasst bekommen. Einerseits kann sie ihre Schulsanierungen nicht wie geplant umsetzen, anderseits soll sie auf die geplante Urnenabstimmung zur Renovation der Turnhalle Oberhofen verzichten.

Simon Dudle
Drucken
Teilen

Die Schulbehörde hat zwei Denkzettel verpasst bekommen. Einerseits kann sie ihre Schulsanierungen nicht wie geplant umsetzen, anderseits soll sie auf die geplante Urnenabstimmung zur Renovation der Turnhalle Oberhofen verzichten. Trotzdem gab es Lob und Applaus für den in früheren Jahren auch schon kritisierten Schulpräsidenten Thomas Wyser. Woran liegt es also, dass das Volk die Schulbehörde zurückgepfiffen hat? Sicher spielt die komplexe Schulsituation in der Gemeinde mit. Es gibt aber auch Gründe abseits der Schule. In vielen Baufragen steht die Zukunft in den Sternen. Wo sollen sich Unternehmen ansiedeln? Entsteht bei der Firma Sealed Air eine grosse Wohnsiedlung? Was bedeutet Wil West für Münchwilen? Das sind nur drei von vielen Fragen, auf die es noch keine Antworten gibt, welche die Zukunft aber prägen. Die Ungewissheit bewirkt Zurückhaltung. Trotzdem ist wichtig, beim Thema Schulraum für Klarheit zu sorgen. Damit nicht jene unter der unbefriedigenden Situation leiden, die noch nicht mitstimmen dürfen.

simon.dudle@wilerzeitung.ch