Zu starke Lichtemissionen: Keine Baubewilligung für Stadion-Beleuchtung
im Wiler Bergholz

Die erteilte Baubewilligung für die Erweiterung der Stadionbeleuchtung im Wiler Fussballstadion Bergholz muss aufgehoben werden. Dies hatte das St.Galler Baudepartement am 23. April im Rekursverfahren entschieden. Die Stadt verzichtet auf eine Beschwerde.

Andrea Häusler
Drucken
Teilen
Nächste Runde im Lichtstreit im Wiler Stadion Bergholz.

Nächste Runde im Lichtstreit im Wiler Stadion Bergholz. 

Archivbild: Urs Bucher/Tagblatt

(gk/red) Gemäss Entscheid des Baudepartements ist im Bauprojekt den Vorgaben bezüglich Lichtemissionen ungenügend Rechnung getragen worden. Die Erweiterung der sanierungsbedürftigen Anlage sei damit unzulässig. Um die Vorgaben des Schweizerischen Fussballverbands an die Beleuchtung für TV-Übertragungen erfüllen zu können, war geplant, die bestehende Beleuchtung im Fussballstadion mit acht zusätzlichen Strahlern unter dem Tribünendach zu ergänzen. Gegen das Bauprojekt wurden Einsprachen erhoben, welche nun vom Baudepartement gutgeheissen wurden.

Um das Problem der Lichtemissionen im Bereich des Sportparks Bergholz zu lösen und den Spielbetrieb des FC Wil zu sichern, hat der Stadtrat die Projektierung einer neuen Stadionbeleuchtung veranlasst. Ein entsprechendes Projekt soll dem Stadtparlament im nächsten Jahr vorgelegt werden können.