Zonenplan in Vernehmlassung

Niederhelfenschwil. Vernehmlassungsverfahren eröffnet. Wo und wann gebaut werden kann, das bestimmt der Zonenplan. Welche Gebäude, Ortsteile, Bäume oder Naturschutzgebiete besonders geschützt sind, steht in der Schutzverordnung.

Drucken

Niederhelfenschwil. Vernehmlassungsverfahren eröffnet. Wo und wann gebaut werden kann, das bestimmt der Zonenplan. Welche Gebäude, Ortsteile, Bäume oder Naturschutzgebiete besonders geschützt sind, steht in der Schutzverordnung. Beide Erlasse hat der Gemeinderat in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro Strittmatter Partner AG, St. Gallen, grundlegend überarbeitet.

Stellung ist zu beziehen

Ausgangspunkt dieser Überarbeitung ist der Richtplan aus dem Jahr 2005. Der Gemeinderat hat sich daran orientiert, auch wegen der Rechtssicherheit. Bis 13. August dauert die Vernehmlassung. Die Grundeigentümer und Interessierte sind eingeladen, Stellung zu nehmen. Sie können das schriftlich tun. Die Pläne und die rechtlichen Bestimmungen dazu liegen im Gemeindehaus öffentlich auf. Die Unterlagen können auch auf der Webseite der Gemeinde heruntergeladen werden.

Fragen klären

Für besondere Fragen stehen der Ortsplaner und der Gemeindepräsident am 11. August ab 16 Uhr zur Verfügung. Eine Anmeldung bei der Gemeindekanzlei (071 948 70 20 oder kanzlei@niederhelfenschwil.ch) ist erwünscht, damit die Besprechungen koordiniert werden können.

Parallel prüft das Baudepartement, ob die Erlasse den rechtlichen Anforderungen Stand halten.

Gemäss dem engen Fahrplan sollen der Zonenplan und die Schutzverordnung September bis Oktober 2010 öffentlich aufgelegt werden. (pd.)

Aktuelle Nachrichten