Zivilstand wird veröffentlicht

NIEDERBÜREN. Verschiedene Gemeinden haben sich entschlossen, auf die Publikation der Zivilstandsnachrichten zu verzichten, und dies mit dem Hinweis auf Verwaltungsaufwand und Datenschutz.

Merken
Drucken
Teilen

NIEDERBÜREN. Verschiedene Gemeinden haben sich entschlossen, auf die Publikation der Zivilstandsnachrichten zu verzichten, und dies mit dem Hinweis auf Verwaltungsaufwand und Datenschutz. Der Gemeinde-rat Niederbüren hat beschlossen, die Zivilstandsnachrichten (Geburten, Eheschliessungen und Todesfälle) weiterhin zu publizieren. Die gesetzlichen Grundlagen liessen es zu, dass diese Bekanntmachung erfolgt. Personen, welche diese Publikation nicht wünschen, haben Gelegenheit, dies jeweils beim Einwohneramt zu melden. (gk.)