«Ziel ist die Steuerfusssenkung»

Drucken
Teilen

Nicht in diesem, aber ab dem nächsten Jahr soll die Steuerfusssenkung in der Gemeinde Jonsch­wil ein ernsthaftes Thema sein. Gemeindepräsident Stefan Frei schliesst eine Entlastung der Steuerzahler weder aus, noch will er sie versprechen. Wenn keine grundlegende Veränderungen eintreten, sei es möglich, den aktuellen Steuerfuss von 145 Prozent zu reduzieren. «Der Gemeinderat hat sich die Steuerfusssenkung zum Ziel gesetzt. Zuerst aber gilt es, die in der Rechnung 2016 bereits spürbare positive Entwicklung der Finanzen zu festigen und die Ausgaben im Griff zu behalten», sagt Frei.

Der positive Trend findet auch in der Finanzplanung 2017 bis 2021 seinen Niederschlag. Dies, obwohl die Gemeinde bis 2019 für das Oberstufenzentrum Degenau noch Abschreibungen von mehr als einer Million Franken zu tätigen hat und für den Schulhausbau in Schwarzenbach Investitionen von rund 16 Millionen Franken eingeplant sind. Positiv zu Buche schlagen wird sich nach Meinung des Jonsch­wiler Gemeindepräsidenten die Unternehmenssteuerreform III. «Langfristig wird die Gemeinde profitieren», sagt Frei. (urb)