Zeitraffer

Das letzte Vierteljahr beginnt, die Zeit uns durch die Finger rinnt. Und faktisch ist das Jahr gelaufen, was jetzt noch folgt, sind Zusatzschlaufen. Sie meinen, dass ich übertreibe? Aber doch nicht, ich beileibe. Nach dem Münchner Oktoberfest

Drucken
Teilen

Das letzte Vierteljahr beginnt,

die Zeit uns durch die Finger rinnt.

Und faktisch ist das Jahr gelaufen,

was jetzt noch folgt, sind Zusatzschlaufen.

Sie meinen, dass ich übertreibe?

Aber doch nicht, ich beileibe.

Nach dem Münchner Oktoberfest

gibt die Olma uns den Rest.

Schweine rennen um die Wette,

Marktstände, eine lange Kette

geben sich und haben Mühe,

das gilt auch für die Olma-Kühe.

Es folget nun der erste beste

Feiertag zum Fest der Feste,

von Schutzpatron und Heiligen

und zur mitunter steinigen

grossen Einkaufsprozession

rund um unseren Kanton.

Noch ist nicht Zeit, um auszuruhn,

es bleibt noch vielerlei zu tun.

Klammheimlich, quasi über Nacht

wird Festbeleuchtung angebracht,

die Wärme und Behaglichkeit

spendet für die Weihnachtszeit.

Es profitiert auch Nikolaus

bei seiner Tour von Haus zu Haus.

Ich hingegen denke weiter,

mag es lieber froh und heiter

werde drum nicht länger warten

und schreibe fürs Neujahr die Karten.

De Gallestei

Der Flawiler Autor und Kolumnist Rolf Bollinger schreibt jeden

Freitag in der Grossauflage der Wiler Zeitung.