Zauberhafter Weihnachtsmarkt

Am ersten Advent fand im Herzen von Wolfertswil zum 16. Mal der Weihnachtsmarkt statt. Der Anlass fand bei den Besucherinnen und Besuchern grossen Anklang – denn der vom Verein Dorfmarkt organisierte Anlass versprüht seinen ganz eigenen Charme.

Melanie Graf
Drucken

Wolfertswil. Das Thermometer kletterte kaum über die Nullgradgrenze, klamme Hände und kalte Füsse gehörten am Sonntag zum Weihnachtsmarkt. Erwärmend war die Gastfreundschaft, welche die Besucherinnen und Besucher am Markt erwartete. Freundliche Gesichter da, herzliche Begrüssungen dort. Aber wen wunderte es, man kennt sich halt. Dies ist genau das, was den Weihnachtsmarkt in Wolfertswil so besonders macht.

Vom Dorf fürs Dorf

Seit 16 Jahren findet er statt. Was mit einem Anlass von Gewerblern begonnen hatte, hat heute Tradition. Die Organisation des Marktes haben die Einwohnerinnen und Einwohner des Dorfes bis vor drei Jahren unter sich ausgemacht. Heute nimmt das der Verein Dorfmarkt Wolfertswil in die Hand. Dunja Dux ist Präsidentin des Vereins. «Speziell am Weihnachtsmarkt in Wolfertswil ist das Kunsthandwerk und Selbstgemachtes aus dem eigenen Dorf», sagt sie. Professionelle Marktfahrer habe es fast keine.

Dies sei auch Absicht. Das sei von langjährigen Marktausstellern so gewünscht worden, um nicht konkurrenziert zu werden. Bouillon und Gewürze von Direktverkäufern, Kosmetik von grossen Firmen und gebrannte Mandeln von professionellen Anbietern sucht man hier vergebens.

Weihnachtliche Klänge

Gegen 40 engagierte Aussteller und Kunstschaffende aus dem Dorf, Degersheim und Flawil boten Kunsthandwerk, Eingemachtes und Selbstgemachtes feil.

Der Samichlaus kam im Böhlwäldli zu Besuch, Edith Hug erzählte Märchen in der Määrlischür, in der «Löwen»-Scheune bestrickten die Kinder mit Papierfäden Windlichter und bei der Spenglerei Dux durften sie Blechkugeln herstellen.

Und natürlich gab es jede Menge zu essen. Nebst Würste vom Grill der Familie Eigenmann gab es in der Kuhstallbar in der «Löwen»-Scheune «Hörnli mit Ghackets», beim Blauring Käsespätzli, Chnoblibrot und Gerstensuppe bei Manuela Hutter und Vroni Krämer und feines Raclette in der «Sonne».

Musikalisch wurde der Markt mit dem Musikverein Harmonie Degersheim und einem Panflötenkonzert umrahmt. Eveline Jenni von der Flawiler Egg spielte Panflöte, Irina Florin aus Wolfertswil begleitete sie dazu mit dem E-Piano. Unter dem grossen Weihnachtsbaum versammelten sich die Zuschauer und lauschten den zauberhaften, weihnachtlichen Klängen.

Aktuelle Nachrichten