Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zahlen offengelegt

Fussball Was – und das gilt nicht nur für Fussballvereine – verpönt ist und was in der Regel auch streng geheim gehalten wird, wurde an der HV des FC Uzwil Aktive erstmals offengelegt. Nämlich die Kosten für die erste Mannschaft sowie den Trainer mit seinem Staff. «Wir wollen für Transparenz sorgen und spielen eventuell für die anderen Vereine eine Vorreiterrolle. Damit unterbinden wir die ewigen Spekulationen um Spielerzahlungen, die in der Regel immer falsch sind», erklärte Robin Keller das Vorgehen.

Das Fanionteam kostet an Spesenentschädigungen und Leistungs- sowie Siegesprämien rund 120000 Franken, sofern die Mannschaft sich Ende Saison unter den ersten 4 in der Tabelle klassiert hat. Bei einem Kader von 20 Spielern ergibt das eine Durchschnittssumme pro Spieler von 6000 Franken pro Saison und Jahr. «Dieser Betrag ist nur dank dem Engagement unseres First-Class-Club und weiterer Sponsoren möglich. Wir geben nur das Geld aus, das wir auch tatsächlich haben», erläuterte Keller. Er sagte aber auch deutlich, dass dieser Betrag nur bei Erfolg Gültigkeit hat. «Wenn es der Mannschaft nicht läuft, gibt es weniger Prämien und Spesenentschädigungen.» Auch was die Trainerentschädigung anbelangt, legte der Verein die Zahlen offen. Nochmals Keller: «Für den Trainer und den Staff (insgesamt sieben Leute) liegen 50000 Franken bereit, ebenfalls unter der Auflage, dass die erste Mannschaft entsprechend erfolgreich ist.» Dazu der Trainer: «Ich will immer Erster werden, ebenso wie mein Team.» (uno)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.