Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WUPPENAU: Tradition fortgesetzt

Nach dem letztjährigen Unterbruch fand gestern auf dem Nollen wieder der Bettagsritt mit rund 70 Reitern statt.
Mit Ross und Wagen ging es rund um den Nollen. (Bild: Lukas Hutter)

Mit Ross und Wagen ging es rund um den Nollen. (Bild: Lukas Hutter)

Bei Sonnenschein besammelten sich gestern am Bettag rund 70 Reiterinnen und Reiter beim Hotel Nollen, um sich auf einen Ausritt der gemütlichen und besinnlichen Art zu machen. Im Schritttempo und unter der Fahne des Reitvereins Nollen umrundeten sie den Aussichtspunkt, um anschliessend am Gottesdienst auf der Wiese neben dem Hotel teilzunehmen. Pfarrerin Regine Hug und Pfarrer Marcel Ruepp hielten die Andacht vor den Reitern und ihren Tieren auf dem Pferde­wagen. Pfarrer Ruepp zeigte sich erfreut über die Fortsetzung der Tradition des Bettagsritts am Nollen nach dem letztjährigen Unterbruch und dankte dem Reitverein am Nollen für die Organisation. Darauf folgte die Segnung der Pferde. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst durch die Musikgesellschaft Wuppenau. Zufrieden mit dem Verlauf des Anlasses war Veranstalterin Beatrice Bernet: «Es ist alles ohne Zwischenfälle verlaufen, die Pferde verhielten sich ruhig während des Gottesdienstes.» Auch mit dem Wetter hatte der Reitverein Glück, während des Ritts und der Andacht blieb der Regen aus. Reiter und Besucher trafen sich anschliessend in der Festwirtschaft.

Lukas F. Hutter

redaktion@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.