WUPPENAU: Ein Zeichen für den Glauben an die Zukunft

Die Sängerrunde am Nollen hat sich eine neue Vereinsfahne angeschafft.

Drucken
Teilen
Die neue Fahne nach der feierlichen Enthüllung. (Bild: Monika Wick)

Die neue Fahne nach der feierlichen Enthüllung. (Bild: Monika Wick)

Ein knapp zwei Quadratmeter grosses Stück Stoff stiess in der Wuppenauer Bevölkerung auf grosses Interesse. Zu Hunderten strömten Neugierige am Samstagabend in die Turnhalle, um dabei zu sein, wenn die Sängerrunde am Nollen ihre neue Fahne präsentiert. «Unsere alte Fahne war derart zerrissen, dass es nicht mehr möglich war, sie zu reparieren», erklärte Markus Bommer, Präsident der Sängerrunde.

Kaum war die alte Fahne verabschiedet worden, brachten die Ehrendamen Seraina Räss und Melanie Burkhalter die neue, noch verpackte Fahne auf die Bühne. Begleitet von der Musikgesellschaft Wuppenau und gespannten Blicken des Publikums, enthüllte Markus Bommer das neue, zeitgemäss gestaltete Exemplar, welches sogleich von Marcel Ruepp, dem katholischen Pfarrer in Wuppenau, und seinem evangelischen Kollegen Johannes Hug aus Schönholzerswilen gesegnet wurde.

«Die Fahne ist seit jeher ein Zeichen der Zusammengehörigkeit. Dass ihr euch eine neue Fahne zugelegt habt, bedeutet, dass ihr an die Zukunft eures Vereins glaubt», stellte Karlheinz Ribar, Präsident des Kantonalgesangsverbands, in seiner Grussbotschaft erfreut fest. (mwi)