Wunsch nach Tempo-30-Zone

ESCHLIKON. Während einer Informationsveranstaltung zur geplanten Verkehrsberuhigungsmassnahme auf der Rebenstrasse in Eschlikon stellte sich heraus, dass die Verkehrsberuhigungsmassnahme nicht den Vorstellungen der Anwohnerinnen und Anwohner entspricht.

Drucken
Teilen

ESCHLIKON. Während einer Informationsveranstaltung zur geplanten Verkehrsberuhigungsmassnahme auf der Rebenstrasse in Eschlikon stellte sich heraus, dass die Verkehrsberuhigungsmassnahme nicht den Vorstellungen der Anwohnerinnen und Anwohner entspricht. Vielmehr wünschen sie sich eine Tempo-30-Zone. Auf eine bauliche Massnahme soll vorerst verzichtet werden. Die Kommission Strassenwesen wird die entsprechenden Abklärungen treffen.

Gleichzeitig hat gemäss einer Mitteilung in den Eschliker Gemeindenachrichten eine Arbeitsgruppe die Tätigkeit aufgenommen, die sich mit der möglichen Einführung von Tempo-30-Zonen beschäftigen wird. Da in der Gemeinde Eschlikon zurzeit an verschiedenen Stellen einige verkehrstechnische Lösungen gefunden werden müssen, hat sich die Arbeitsgruppe zum Ziel gesetzt, sich nicht nur mit dem Thema Tempo-30-Zonen zu beschäftigen, sondern ein Gesamtverkehrskonzept zu erstellen, welches allenfalls Tempo-30-Zonen beinhaltet. (red.)

Aktuelle Nachrichten