WOHNRAUM: Reservationen haben die Erwartungen übertroffen

Die Baugenossenschaft Wohnen im Alter Münchwilen hielt ihre dritte Generalversammlung. Mehr als die Hälfte der Mitglieder waren anwesend. Bruno Wick löst die bisherige Präsidentin Hanni Keller ab. Diese leitet weiterhin das Sekretariat.

Christoph Heer
Drucken
Teilen

Hanni Keller war in den Anfangszeiten der Baugenossenschaft Wohnen im Alter WIA als erste Präsidentin die treibende Kraft schlechthin. Am Mittwochabend an der dritten Generalversammlung in der Aula Oberhofen erntete sie den Applaus von den 79 Stimmberechtigten. Somit waren mehr als die Hälfte aller Mitglieder an der Versammlung anwesend, denn insgesamt zählt das WIA mittlerweile 152 Mitglieder. Eine Anwesenheitsquote, von der manch anderer Verein oder auch Behörde nur träumen kann.

Hanni Keller berichtete an ihrer letzten Amtshandlung als Präsidentin von einem strengen, aber überaus erfolgreichen vergangenen Geschäftsjahr. «Die bis im April 2016 erreichte Eigenkapitalbeschaffung von einer Million Franken war zeitgleich auch der Startschuss für die Bekanntmachung der Realisierung der ersten Bauetappe. Schon im November dann wurden die zuständigen Stellen und Ämter über den Gestaltungsplan Rebenacker informiert.» Hanni Keller betonte, dass dank Medienpräsenz und gezielten Sponsoringanfragen die Genossenschaftsbeitritte und auch bereits die Wohnungsreservationen alle Erwartungen übertroffen haben. «Viele Genossenschafter freuen sich schon heute auf das Wohnen im Alter, wobei es noch Geduld braucht, bis der Wohnpark Rebenacker bezugsbereit sein wird.» Wenn alles reibungslos weiterläuft, wird der Baubeginn im Frühling 2018 starten, wohl um die 18 Monate später sollte die Gesamtüberbauung mit 56 Mietwohnungen in vier Punkthäusern fertiggestellt sein. Architekt Ueli Bohnenblust mahnt jedoch zur Vorsicht mit all diesen Daten. «Es braucht nur eine Einsprache, und schon könnte sich das Ganze weit hinaus schieben.»

Rochaden verhindern Aufstockung

Seitens des Vorstandes wurde mehrmals betont, wie schlank die Strukturen sind, und das soll auch so bleiben. Dementsprechend übernimmt Bruno Wick neu das Amt des Präsidenten, wobei Hanni Keller innerhalb ihres Home Office das Sekretariat weiterführt. Sie sagte, dass dank der neuen Konstituierung und Verschiebung keine Aufstockung benötigt wird. «Unsere schlanke Verwaltung hat sich bewährt, und das Team harmoniert einwandfrei», sagte sie.

Neu sieht der Vorstand so aus, dass Bruno Wick neuer Präsident ist. Ergänzt wird er durch Konrad Haltiner (Vizepräsident), Markus Thalmann (Finanzen), Ruth Stettler (Aktuarin) und Hanni Keller (Sekretariat).

Christoph Heer

redaktion@wilerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten