«Wohltuend unpädagogisch»

FLAWIL. Zum dritten Mal veranstaltet die Raiffeisenbank ein Konzert für Kinder. Dieses Jahr konnte die St. Galler Band Marius und die Jagdkapelle verpflichtet werden.

Merken
Drucken
Teilen
Bild: zVg

Bild: zVg

FLAWIL. Zum dritten Mal veranstaltet die Raiffeisenbank ein Konzert für Kinder. Dieses Jahr konnte die St. Galler Band Marius und die Jagdkapelle verpflichtet werden. Voller Erwartungen strömten rund 400 grosse und kleine Besucher am vergangenen Sonntagnachmittag in den Lindensaal in Flawil. Und gleich zu Beginn wurde klar: Die Jagdkapelle bietet nicht einfach nur ein Konzert. Es ist Theater, Märchenstunde, Lach- und ein Gymnastiknachmittag in einem. Wenn der Oberjäger Marius die begeisterte Menge zum Weidmannsheil rief, schallte ein lautes Weidmanns-Ole zurück – oder aber ein Weidfraus-Oohh von den weiblichen Besucherinnen. Spätestens, als die Kinder aufgefordert wurden, den Refrain Bla bla bla lauter als die Erwachsenen zu schreien, hielt es kein Kind mehr auf seinem Platz. Marius & die Jagdkapelle bedienen sich im grossen Universum der Musikstile: Country wechseln sich mit Balkan-Folklore, auf stampfende Rhythmen und coole Beats folgen Reggae-Nummern oder herzzerreissende Balladen. «Wildsaujagd» begeistert nicht nur die kurzen Zuhörer, sondern auch die Langen, denn für die Grossen lauert in den fintenreichen Weisen der «wohltuend unpädagogischen und musikalisch charmanten Jäger manch doppelter Boden und raffinierter Fallstrick. (pd)