Wipa verzichtet auf das städtische Darlehen

Der Stadtrat hat Bericht und Antrag an das Parlament bezüglich eines Darlehens über fünf Millionen Franken an die Wiler Parkhaus AG (Wipa) zurückgezogen. Diese hat sich für eine andere Finanzierung entschieden.

Gianni Amstutz
Merken
Drucken
Teilen
So soll das Parkhaus Bahnhof nach der Sanierung aussehen. (Visualisierung: PD)

So soll das Parkhaus Bahnhof nach der Sanierung aussehen. (Visualisierung: PD)

Die Wipa ist kräftig am Investieren. Insgesamt fliessen in den nächsten Jahren 10,75 Millionen Franken in die Sanierung zweier Parkhäuser. Bei jenem am Bahnhof sind die Arbeiten in vollem Gange. Sobald diese abgeschlossen sind, soll auch das Parkhaus Altstadt unter dem Viehmarktplatz saniert werden. Bei beiden Parkhäusern geht es um die Behebung von Rissen und Löchern im Beton. Zudem sollen der Brandschutz und die Fluchtwege sowie die Beleuchtung verbessert werden.

Finanzierung über Bank einfacher realisierbar

Damit die Wipa die Sanierung finanzieren kann, beantragte sie bei der Stadt ein Darlehen in Höhe von fünf Millionen Franken. Wie den neuen Mitteilungen der Stadt jetzt zu entnehmen ist, verzichtet die Wipa allerdings auf die Gelder. Der Stadtrat habe Bericht und Antrag zurückgezogen. Anfang August erst hatte die Wiler Regierung Bericht und Antrag zuhanden des Stadtparlaments genehmigt. Was also hat sich in der Zwischenzeit geändert? Die Wipa habe sich für eine alternative Finanzierungsmethode entschieden, schreibt die Stadt in ihrer Medienmitteilung.

Von Wipa-Präsident Armin Eugster ist zu erfahren, dass man eine ordentliche Finanzierung über eine Bank dem städtischen Darlehen vorgezogen hat. «Wir erachten dies als die am einfachsten realisierbare Lösung, zumal das Stadtparlament nicht erst über das Darlehen befinden muss.» Der Ausgang einer Abstimmung darüber wäre zudem offen gewesen, und die Planungssicherheit dementsprechend nicht gegeben.

Am Zeitplan und Ablauf der Sanierungen ändert sich durch die alternative Finanzierung nichts, wie Eugster bestätigt. Bis im Juli 2019 sollen die Arbeiten am Parkhaus Bahnhof abgeschlossen sein, im Anschluss daran folgt die Sanierung des Parkhauses Altstadt. Wie jenes am Bahnhof soll auch dasjenige beim Viehmarktplatz in Etappen und unter laufendem Betrieb saniert werden können. Voraussichtlich im Sommer 2020 sollen dann alle Arbeiten fertiggestellt sein.

Danach wäre die Wipa bereit für ein weiteres Projekt, das allerdings noch nicht konkretisiert ist, weil es auch von politischen Entscheiden abhängig ist. Wird die Neugestaltung des Bahnhofplatzes in Wil realisiert, plant die Wipa das Parkhaus Bahnhof um ein Geschoss – das wären rund 100 Parkplätze – zu erweitern. Gleichzeitig würden einige oberirdische Parkplätze verschwinden, sodass die Gesamtzahl Parkmöglichkeiten in etwa gleich bleiben würde.