Winter grüsst flüchtig

KIRCHBERG. Der Winter schaute mit seinem bekanntesten Boten vorbei. In den höheren Lagen der Region – wie hier in Kirchberg – lag am morgen etwas Schnee. Und dieser blieb auf der Wiese und dem Trottoir sowie auf den Tannenbäumen und den Rosen liegen.

Drucken
Bild: seb.

Bild: seb.

KIRCHBERG. Der Winter schaute mit seinem bekanntesten Boten vorbei. In den höheren Lagen der Region – wie hier in Kirchberg – lag am morgen etwas Schnee. Und dieser blieb auf der Wiese und dem Trottoir sowie auf den Tannenbäumen und den Rosen liegen. Allerdings nur kurz: Um die Mittagszeit zeigte sich dieser Rosenstrauch wieder schneefrei. Und er dürfte es auch für die nächsten Tage bleiben. Heute Mittwochvormittag steigt die Schneefallgrenze von 700 auf 1000 Meter an, wie «MeteoSchweiz» auf seiner Webseite schreibt. Weiter rechnen die Meteorologen des Bundes mit Wolken, Niederschlag und Wind. Morgen Donnerstag soll die Schneefallgrenze auf 1000 Metern verharren. (seb.)