Wil/Toggenburg
Vier Kränze, zwei Verletzungen: Schwinger der Region überzeugen in Mels

6200 Zuschauer feierten am Nordostschweizer Schwingfest den Sieg von Samuel Giger. Die St.Galler Schwinger holten sechs Kränze, vier davon gingen in die Region Wil/Toggenburg.

Drucken
Teilen
Die Kranzschwinger aus dem Kanton St.Gallen: Damian Ott, Ramon Baumgartner, Marco Good, Florian Riget, Pascal Heierli und Marcel Räbsamen.

Die Kranzschwinger aus dem Kanton St.Gallen: Damian Ott, Ramon Baumgartner, Marco Good, Florian Riget, Pascal Heierli und Marcel Räbsamen.

Bild: PD

Vor einer Woche hat der Toggenburger Damian Ott den Thurgauer Samuel Giger am Schwarzsee bezwungen. Der 21-Jährige aus Dreien reiste dieses Wochenende daher als Mitfavorit an das Nordostschweizer Schwingfest (NOS) in Mels. Dort siegte zwar Giger, doch Ott kämpfte sich gut durch, wie der St.Galler Kantonale Schwingerverband mitteilt. Obwohl der Toggenburger in den ersten beiden Gängen zwei Gestellte schreiben musste und anschliessend unter Druck war, konnte er am Nachmittag alle Gänge gewinnen.

Auch Marcel Räbsamen überzeugte in Mels. Der Sennenschwinger vom Schwingclub Wil konnte seinen Bergkranz vom Schwarzsee mit dem NOS Kranz bestätigen.
Für Aufsehen sorgte zudem der Kranz von Ramon Baumgartner. Der junge Flawiler erkämpfte sich das erste Eichenlaub am 1. August in diesem Jahr. Wegen einer Verletzung am Handgelenk musste er jedoch bis zum Nordostschweizer Schwingfest pausieren. Im sechsten Gang konnte er den Zürcher Nicola Wey, welcher der Favorit war in diesem Gang, bezwingen. Der Toggenburger Pascal Heierli konnte sich im letzten Kranzrang platzieren.

Verletzungspech bei Rotach und Bollhalder

Lars Rotach musste nach der Niederlage im zweiten Gang gegen Matthias Aeschbacher abbrechen. Der Ulisbacher verletzte sich am Knie und konnte den Wettkampftag nicht wie gewünscht abschliessen. Ebenfalls von der Verletzungshexe verfolgt wurde Manuel Bollhalder. Der Flawiler konnte im sechsten und letzten Gang um den Kranz schwingen. Er musste sich gegen den Zürcher Martin Schuler geschlagen geben und verletzte sich dabei noch am Knie.

Für Räbsamen, Ott und Werner Schlegel wird die Saison in zwei Wochen am Kilchberger Schwinget beendet. Sie qualifizierten sich für den Saisonhöhepunkt. (red)

Aktuelle Nachrichten