Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Willkür am Rosenhügel

Der Teilzonenplan Rosenhügel wurde auf Antrag eines einzigen Grundeigentümers entwickelt. Die Bauherrschaft eines geplanten Mehrfamilienhauses hat dabei offenbar bewirkt, dass das Bauamt Flawil eigenmächtig und ohne Rücksprache mit uns im Teilzonenplan für die bestehende Rosenhügelsstrasse zwei Ausweichstellen auf unserem Grundstück eingebaut hat, was einer versuchten stillen Enteignung gleichkommt. Nur durch Zufall sind wir im Flade-Blatt auf diese Amtswillkür aufmerksam geworden. Auf eine entsprechende Rückfrage unsererseits auf dem Bauamt wurden wir dahingehend vertröstet, dass wir durch die Verkleinerung des Grund­stückes dann ja auch weniger Vermögenssteuer bezahlen müssen. Die Frage nach Legitimation einer solchen Amtsgrundhaltung sei im Zusammenhang mit Bürgernähe und Demokratieverständnis hier erlaubt. Die nachgeschobene Nötigung, dass das Bauamt nie mehr eine Baubewilligung für Veränderungen an unserer Liegenschaft bewilligen werde, sollten wir den Teilzonenplan nicht mittragen, lässt aufhorchen und vieles hinterfragen.

Madeleine Tobler-Bucher, Flawil; Yvonne Bucher, Zollikerberg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.