Wiler und Jonschwiler Behörden tauschten sich aus

WIL. Der Stadtrat Wil und der Gemeinderat Jonschwil pflegen gute nachbarschaftliche Kontakte: Im Rahmen eines Arbeitsgesprächs wurden Informationen ausgetauscht und Berührungspunkte erörtert.

Drucken
Teilen

WIL. Der Stadtrat Wil und der Gemeinderat Jonschwil pflegen gute nachbarschaftliche Kontakte: Im Rahmen eines Arbeitsgesprächs wurden Informationen ausgetauscht und Berührungspunkte erörtert.

Jede Stadt oder Gemeinde ist in eine Region eingebunden und hat daher verschiedenste Berührungspunkte mit ihren Nachbarn – so auch die Stadt Wil, die als regionales Zentrum einer kantonsübergreifenden Region an drei St. Galler und acht Thurgauer Gemeinden grenzt. Vor diesem Hintergrund lohnt es sich, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und die nachbarschaftlichen Beziehungen zu pflegen. Der Stadtrat Wil und der Gemeinderat Jonschwil taten dies kürzlich im Rahmen eines Arbeitsgesprächs im Rathaus Wil. Dabei handelte es sich gleichsam um einen «Gegenbesuch» – ein vergleichbares Treffen hatte bereits im April 2014 stattgefunden, damals in der Mitte zwischen den beiden Gemeinden im Restaurant «Schwarzenbacherbrücke». Im Rahmen des zweiten Treffens nun in Wil tauschten sich die Mitglieder des Stadt- und des Gemeinderats allgemein über Schnittstellen und Bereiche der Zusammenarbeit zwischen den beiden Gemeinden aus. Abgerundet wurde das Treffen sodann mit einem gemeinsamen Nachtessen, das Gelegenheit bot für individuelle Gespräche zwischen den Ratsmitgliedern. (sk)