Wiler stehen im Halbfinal

Dank zwei deutlichen 6:1-Siegen sowohl zu Hause wie auch auswärts steht der TTC Wil in den Playoff Halbfinals. Die Äbtestädter treffen dort auf den CTT Meyrin.

Flavio Dal Din
Drucken
Teilen
Die beiden Schweden, die für den TTC Wil spielen, versuchten sich miteinander im Doppel. Der Versuch gilt als nicht gelungen. (Bild: uno.)

Die beiden Schweden, die für den TTC Wil spielen, versuchten sich miteinander im Doppel. Der Versuch gilt als nicht gelungen. (Bild: uno.)

Tischtennis. Als klarer Favorit startete das Team des TTC Wil in die beiden Partien gegen den TTC Young Stars ZH und dieser Favoritenrolle wurden die Wiler dann auch gerecht. Das Heimspiel am Samstag war enger als es das Resultat vermuten lässt. Trotz eines deutlichen Schlussresultats von 6:1 war die Partie in der heimischen Lindenhofturnhalle stark umkämpft.

Überraschend verloren

Die Wiler, die mit ihrer Topformation mit Christian Hotz, Fredrik Nilsson und Henrik Elofsson antraten, hatten anfangs Mühe mit der Favoritenrolle umzugehen. So verlor Henrik Elofsson überraschend gegen Beat Staufer, dies im fünften Satz mit 11:13. Auch in seinem zweiten Spiel musste der Schwede gegen Michael Christe über fünf Sätze, diesmal ging der Wiler als Sieger hervor. Christe, der stärkste Spieler in den Reihen der Zürcher, vermochte lange auch gegen den Vize-Schweizer-Meister Christian Hotz mitzuhalten, Hotz entschied diese Partie am Ende im fünften Satz für sich.

Der beruhigende Vorsprung von 5:1 nach sechs Einzeln erlaubte es den Wilern, im Doppel zu experimentieren. Deshalb spielten für die Wiler die beiden Schweden das Doppel. Obwohl die beiden die Partie für den TTC Wil gewinnen konnten, blieben die erhofften Erkenntnisse aufgrund eines zerfahrenen Spiels aus.

Mit viel Selbstvertrauen reisten die Wiler am Sonntag nach Zürich. Das grosse Selbstvertrauen und den Sieg vom Samstag im Rücken zeigte sich dann auch an den Tischen. Der einzige Zürcher, der einigermassen mit den Wilern Cracks mithalten konnte, war wie schon am Vortag Michael Christe. So gelang es ihm, sich für die Fünfsatzniederlage gegen Henrik Elofsson vom Samstag zu revanchieren.

Ungeschlagen

Christe zwang auch den sehr starken Fredrik Nilsson zu einem Kraftakt. Trotz grossen Rückstandes gelang es dem Schweden, die Partie noch zu drehen und im fünften Satz zu gewinnen. So blieb Nilsson wie auch Hotz das ganze Wochenende über ungeschlagen. Auf weitere Versuche im Doppel wurde am Sonntag verzichtet, so spielten wie gewohnt Fredrik Nilsson und Christian Hotz das Doppel und entschieden diese Partie wie schon am Samstag mit 6:1 für den TTC Wil. Wie erwartet konnte sich der TTC Wil somit für die Playoff Halbfinals qualifizieren. Dort treffen die Äbtestädter auf den CTT Meyrin, ein Gegner, der deutlich stärker einzuschätzen ist und einer, den man schlagen muss, wenn man Meister werden will. Der Titel bleibt das Ziel.