Wiler Stadtrat will letzte Sanierungsetappe beim Hof zu Wil mitfinanzieren

Die letzte Sanierungsetappe beim Hof zu Wil steht an. Geht es nach dem Stadtrat soll sich die Stadt Wil finanziell daran beteiligen.

Drucken
Teilen
Der Hof zu Wil wird seit Mitte der 90er-Jahre in Etappen saniert. Nun steht die letzte Etappe bevor.

Der Hof zu Wil wird seit Mitte der 90er-Jahre in Etappen saniert. Nun steht die letzte Etappe bevor.

Bild: Dinah Hauser

(pd/rus) Seit Mitte der 90er-Jahre wird der Hof zu Wil umgebaut und saniert. Zwei Etappen sind abgeschlossen, eine dritte soll demnächst angegangen werden. In dieser sollen die oberen Stockwerke, der Dachstock, die Dienerschaftskapelle und das Haus Roter Gatter im Zentrum stehen.

Der Stadtrat beantragt dem Stadtparlament nun, diese letzte Etappe mit einem Kredit von 9,63 Millionen Franken und der Gewährung eines zinslosen Darlehens von 12,15 Millionen Franken zu unterstützen. Das ist einer am Freitag verschickten Mitteilung der Stadt Wil zu entnehmen. Insgesamt kosten die Arbeiten rund 25 Millionen Franken, der Kanton hat Beiträge von über fünf Millionen Franken in Aussicht gestellt, die aber vom Kantonsrat noch bestätigt werden müssen.

Zum Schluss wird die Stimmbevölkerung entscheiden

«Der Stadtrat ist überzeugt, dass die Umsetzung des Bau- und Betriebskonzepts der 3. Bauetappe der geeignete Weg ist, den Hof zu Wil als lebendigen, in der gesamten Wiler Bevölkerung verankerten Treffpunkt zu erhalten und zu stärken», ist der Mitteilung weiter zu entnehmen. Stimmt das Stadtparlament dem Vorhaben zu, wird die Stimmbevölkerung abschliessend entscheiden.

Einmaliges Zeugnis fürstäbtischer Geschichte

Der Hof zu Wil ist ein Ort mit einer langen Geschichte, aber auch Raum für spannende neue Nutzungen – im Hof zu Wil trifft eine bewegte Vergangenheit auf eine vielfältige Gegenwart und eine reiche Zukunft. Weit über die Grenzen der Stadt und Region Wil hinaus zählt der Hof zu den wertvollsten Kulturgütern. Seit 1978 steht das imposante Bauwerk unter Bundesschutz, seit 1990 ist es als Baudenkmal von nationaler Bedeutung eingestuft. Es ist in der nahen und weiten Region bekannt und ein einzigartiger Standortvorteil, den es für Wil aktiv und langfristig ausgerichtet zu nutzen gilt. (pd)

Mehr zum Thema