Wiler OL im Herbstwald als Schlusslauf

Drucken
Teilen
Die OL Regio Wil verfügt über ­etliche eigene junge Talente im ­Verein. (Bild: Petra Münger)

Die OL Regio Wil verfügt über ­etliche eigene junge Talente im ­Verein. (Bild: Petra Münger)

Orientierungslauf Am Sonntag findet im Lommiserwald der 61. Wiler OL statt, welcher zudem auch als Schlusslauf der Rolv-Meisterschaft ist. Für alle, egal ob Einsteiger oder Profi, gibt es spannende Bahnen. Für Familien ist der Start am OL dank einem speziellen Sponsoring gratis.

Was gibt es Schöneres, als im Herbst durch den Wald mit seiner vielfältigen Farbenpracht zu streifen? Dies kann man auch bei einem Orientierungslauf erleben. Ausgerüstet mit Karte und Kompass den schnellsten Weg zwischen den Posten zu suchen und dabei quer durch den Wald zu rennen. Für den traditionellen Wiler OL hat sich das Bahnleger-Team, bestehend aus Laurin Imhof und Ludwig Schneider, spannende Bahnen durch den Lommiserwald einfallen lassen. Dabei gibt es passende Kategorien für den Anfänger bis zum Profi. Während es für Anfänger und Familien einfachere Bahnen entlang der Wege gibt, werden die fortgeschrittenen Läuferinnen und Läufer durch interessante Routenwahlen gefordert. Der Wiler OL ist zugleich auch der Schlusslauf der Rolv-Meisterschaft 2017. So werden im Anschluss an den Lauf die besten OL-Läuferinnen und Läufer dieser Saison ausgezeichnet.

Wer Lust auf einen sportlichen Herbstsonntag hat, kann sich ab 8.45 Uhr beim Schulhaus Löwenzahn in Lommis einfinden, wo sich das Wettkampfzentrum mit der Anmeldung und den Garderoben befindet. Gestartet werden kann ab 9.30 Uhr bis um 11.30 Uhr. Dank den 39 Kategorien findet jeder eine passende Strecke, welche seiner Ausdauer und OL-Kenntnissen entgegenkommt. Laufschuhe und lange Laufbekleidung genügen als Ausrüstung für die einfacheren und kürzeren Bahnen. Den Fortgeschrittenen werden Schuhe mit gutem Profil empfohlen. Die OL Regio Wil ist für einen Grossauflauf gerüstet.

Weitere Infos online auf www.olregiowil.ch . (pd)